Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Slowenien - Infos > Landschaftspark Salinen von Secovlje

Landschaftspark Salinen von Secovlje

Der Online Reiseführer über den Landschaftspark Salinen von Secovlje in Slowenien. Viele Informationen, Bilder & Video für Ihren Besuch im Park Secovlje Salina.


Landschaftspark Salinen von Secovlje
Salzbauer bei der Arbeit in den Salinen von Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Slowenien
  • Region: Slowenische Adria
  • Lage: Portoroz / Piran
  • Übersicht:
  • Salzfelder &
    Naturpark
  • Öffnungszeiten & Preise
  • Eintrittspreise
  • Landschaftspark Secovlje, Slowenien
    Luftaufnahme vom Landschaftspark Secovlje. Im Vordergrund die Salzsalinen im Bereich Lera, dahinter der natürliche Bereich Fontanigge. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Dragonja - Landschaftspark Secovlje
    Der periodische Fluss Dragonja verläuft entlang vom Südende des Fontanigge-Bereichs. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Bereich Lera - Salinen Secovlje
    Blick über die schier unzähligen Salzfelder im Bereich Lera des Landschaftspark Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Landschaftspark Secovlje - Thalasso Spa Lepa Vida
    Luftaufnahme vom Thalasso Spa Lepa Vida, das sich am im Landschaftspark Secovlje befindet. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Landschaftspark Secovlje - Steg Fontanigge
    Durch den natürlichen Bereich Fontanigge führen Stege und Wege. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Landschaftspark Secovlje & Kap Seca
    Luftaufnahme von den Salinen von Secovlje - rechts das Kap Seca. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Sonnenuntergang Secovlje
    Sonnenuntergang in den Salinen von Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
Südlich vom idyllischen Küstenort Piran und dem Urlaubsort Portoroz, direkt an der Grenze zum Nachbarland Kroatien befindet sich der Landschaftspark der Salinen von Secovlje an der slowenischen Adria. Einst waren die Salzfelder die Goldkammer der Venezianer in Slowenien. Heute bildet der Park eine sehenswerte Kombination aus Kulturgut, Natur und der Salzgewinnung.

Der Landschaftspark Secovlje Salinen hat zwei Gesichter. In den heißen Sommermonaten schimmern die Salzfelder im Lera Bereich in strahlendem Weiß und daneben sind im Fontanigge, der nach und nach von der Natur zurückerobert wurde, alle Farben der Natur zu sehen.

Gesäumt von Schilfpflanzen und Salzpflanzen (Halopyhten - Anm. d. Verf.) ist Fontanigge mittlerweile ein kleines Natur-paradies mit etwa 270 verschiedenen Vogelarten, die entweder in diesem Gebiet leben oder in den ehemaligen Salinen Rast machen.

Im Salzmuseum im südlichen Teil der Salinen von Piran veranschaulicht das Leben und die harte Arbeit der Salzgärtner von Piran. Noch heute wird im Lera Bereich das Salz auf die alte handwerkliche Art und Weise gewonnen. Der Park Secovljske Soline wurde 1993 in die Liste beteutender internationaler Feuchtgebiete (Ramsar Konvention - Anm. d. Verf.) aufgenommen und 2001 von der slowenischen Regierung zum Nationaldenkmal ernannt.

Bereiche

Der Landschaftspark Salinen von Secovlje ist unterteilt in zwei Bereiche, Lera - die nördlichen Salinen und Fontanigge, die südlichen Salzfelder. Während der Lera Bereich heute noch zur Salzproduktion genutzt wird ist Fontanigge im Süden sozusagen entschleunigt worden und die Natur hat sich das Gebiet wieder zurückerobert. Beide Bereiche haben einen eigenen Eingang.
  • Landschaftspark Secovlje - Bereich Lera
    Die Salzsalinen im Bereich Lera des Landschaftspark Secovlje befinden sich im nördlichen Teil des Parks. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Lera - Bereich

    Die Salzfelder von Lera bilden den nördlichen Bereich des Landschaftsparks der Salinen von Secovlje. Die Salinen werden auch heute noch zur Salzgewinnung genutzt. Die Felder verlaufen vom Kanal Sv. Jernej (Hl. Bartholomäus - Anm. d. Verf.) im Norden bis hin zum Kanal Grande. Im Lera Bereich befindet sich das Besucherzentrum, Parkmanagement, Restaurant sowie ein Souvenirshop.
  • Landschaftspark Salinen Secovlje - Fontanigge Bereich
    Der Fontanigge Bereich, also der der Natur zurückgeführte Teil des Parks, befindet sich im Süden des Landschaftsparks Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Fontanigge - Bereich

    Der Bereich Fontanigge liegt südlich vom Kanal Grande und erstreckt sich bis zum Fluss Dragonja, der an der Grenze zu Kroatien verläuft. Die Salzfelder Fontanigge, üppig mit Schilf und Halophytenwiesen bewachsen sind nicht mehr in Betrieb. An einzelnen Salzfeldern werden heute Präsentationen über die Salzgewinnung abge- halten. Die Salinen von Fontanigge dienen als Lebensraum für etwa 270 Vogelarten und sind Inspiration und Kulisse für Filmregisseure und Künstler.
Der Landschaftspark verfügt über zwei Eingänge, da die einzelnen Bereiche durch den Kanal Grande voneinander getrennt sind. Vom Nordeingang gelangt man in den Lera Bereich und vom Südeingang zum Fontanigge Bereich.

nach oben

Sehenswertes

  • Landschaftspark Sevovlje - Pflanzen
    Im Bereich Fontanigge hat sich die Natur das Gebiet wieder zurückerobert. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Pflanzenwelt

    Die Salinen von Secovlje sind ein wichtiges Feuchtgebiet für Salzpflanzen (Halophyten - Anm. d. Verf.) und Pflanzen die das hohe Salzgehalt des Biotops benötigen. Vor allem der Südteil Fontanigga wird von Strandflieder zur Blütezeit in schönen Violetttönen gehüllt. Darüber hinaus dominieren Schilfgewächse, gelb schimmernde Portulak-Keilmelden und Queller das Landschaftsbild. Letztere zählen zu den obligaten Halophyten, d.h. sie sind ohne das Salz nicht lebensfähig.
  • Landschaftspark Secovlje - Lebensraum Vögel Fontanigge
    Der Bereich Fontanigge ist Heimat und Brutstätte für rund 270 verschiedene Vogelarten. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Tierwelt

    Vorwiegend im Bereich Fontanigga gibt es eine atemberaubende Artenvielfalt mit Kleintieren, über 270 verschiedenen Vogelarten und manch selten gesehenem Bewohner wie z.B. dem Sumpfbiber (Nutria - Anm. .d Verf.), der eigentlich aus Süd- amerika stammt. Typische Lebewesen in den Salzbecken sind vorallem der Salinenkrebs, ein etwa 1 cm großer Krebs und der Mittelmeerkärpfling.
  • Landschaftspark Salinen Secovlje - Salzmuseum
    Das Salinenmuseum befindet sich im Bereich Fontanigge des Landschaftspark Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Salinenmuseum

    Das Salinenmuseum befindet sich südlichen Bereich Fontanigge am Kanal Giassi des Landschaftsparks der Solinen von Secovlje. Im Salzmuseum werden Besuchern das Leben der Salzgärtner und die einzelnen Arbeitsschritte bei der Salzgewinnung nach der traditionellen Art und Weise veranschaulicht. Zu sehen sind in den ehema- ligen Salzgärtnerhäusern auch die Überreste eines detailliert nachgebauten alten Bergwerks.
  • Landschaftspark Salinen Secovlje - Besucherzentrum
    Im Besucherzentrum im Bereich Lera erhalten Besucher Informationen über die Salzgewinnung. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Besucherzentrum

    Das moderne Besucherzentrum des Landschaftsparks befindet sich im Bereich Lera. Neben detailliertem Model der Salinen von Secovlje werden hier den Besuchern Geschichte & Tradition der Salzgewinnung, Filmpräsentation über den Park und vieles mehr geboten. Empfehlenswert ist ein Besuch der Aussichtsplattform auf dem Besucherzentrum, das einen herrlichen Panoramablick bietet. Vom Eingang Lera bis zum Besucherzentrum sind es circa 2 km.
  • Landschaftspark Secovlje - Salzernte
    Salzbauer bei der Salzernte in den Salinen von Secovlje. (Foto: Tourist Board Portoroz)
  • Salzgewinnung

    Im Norden des Landschaftsparks Saline di Sicciole, im Bereich Lera wird nach wie vor Salz gewonnen. Nach wie vor wird das "weiße Gold" ohne maschinelle Hilfe nach traditioneller Art und Weise, also in mühsamer Handarbeit produziert. Die Salinen, die von Ende April bis Ende August in Betrieb sind, zählen nach den Salinen von Strunjan (nordöstlich von Piran - Anm. d. Verf.) zu den nördlichsten aktiven Salinen im gesamten Mittelmeerraum.
nach oben

Unterhaltung & Freizeit

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

  • Landschaftspark Secovlje - Wanderwege
    Durch die einzelnen Bereiche des Landschaftsparks Secovlje führen zahlreiche markierte Wanderwege und Lehrpfade. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Wanderwege & Lehrpfad

    Durch beide Bereiche des Parco Naturale delle Saline die Sicciole (ital. Name - Anm. d. Verf.) führen gut ausgeschilderte Wanderwege und Stege entlang der Deiche. Für den knapp über 4 km langen Wander- und Lehrpfad durch den Bereich Fontanigge benötigt man ungefähr 45-60 Minuten zu Fuß. Entlang des Weges stehen Infotafeln (Erklärungen auf Englisch, Slowenisch & Italienisch). Bei einem Besuch ohne Führer und ohne o.g. Sprachkenntnisse empfehlen wir die MobileApp.
  • Landschaftspark Secovlje - Fahrradtour
    Durch den Landschaftspark Secovlje führen auch schöne Wege, die man mit den Rad erkunden kann. (Foto: Tourist Board Portoroz)
  • Fahrrad fahren

    Besucher können das rund 7,5 ha große Areal auch mit dem Fahrrad erkunden.
    In beiden Bereichen, Lera und Fontanigge in den Salinen von Secovlje ist das Fahrradfahren auf den markierten Wegen erlaubt. Die idyllischste Route führt durch Fontanigge. Vom Eingang geht es entlang des Flusses Dragonja bis zur Mündung und anschließend parallel zum Kanal Giassi über das Salzmuseum wieder retour zum Eingang.
  • Landschaftspark Secovlje - Vogelbeobachtung
    Durch den Landschaftspark Secovlje führen auch schöne Wege, die man mit den Rad erkunden kann. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Vogelbeobachtung in Fontanigge

    Für professionelle und natürlich auch für Hobby-Ornithologen ist der Bereich Fontanigge des Landschaftsparks Secovljske Soline ein kleines Paradies. Nahezu über 270 verschiedene Vogelarten leben oder rasten auf ihrer Reise in Sloweniens bedeutsamsten Brutgebiet. Zu den etwa 90 verschiedenen Dauergästen gehören Weißkopfmöwen, Stelzenläufer, Zwergseeschwalben & drei Reiherarten (Silber-, Grau-, Seidenreiher). Beste Zeit für einen Besuch sind Herbst und Frühjahr.
Vogelbeobachtungen mit Begleitung eines fachkundigen Experten des Landschaftsparks können über GSM-Schiene-Ornithologe (Tel. 00386 5/126 135 0) vereinbart werden. Diese sind immer von 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr möglich. Der Preis hierfür beträgt 25,00 € / Person. Die maximale Teilnehmerzahl für die Vogelbeobachtungstour ist auf 12 Personen begrenzt.
  • Landschaftspark Secovlje - Tour
    Das Management des Parks bietet auch geführte Touren durch den Bereich Lera des Landschaftsparks Secovlje an. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Geführte Tour durch Lera

    Für Besuchergruppen ab 15 Personen bietet das Managements des Parks auch geführte Touren durch das Lera Areal an. Während der rund 1,5 Stunden langen Führung vom Eingang Lera entlang der Salzfelder bis hin zum Besucherzentrum werden Ihnen Flora, Fauna & Kulturerbe so wie Prozesse der Salzgewinnung er- klärt. Gruppenbesuche müssen vorab mit dem Landschaftsparks abgestimmt werden.
  • Naturpark Ucka - Aussichtsturm Gipfel Vojak
    Open Air Wellness - Im Landschaftspark Secovlje hat das Thalasso Spa Lepa Vida seinen Sitz. Das Zentrum bietet Wellness-Anwendung unter freiem Himmel an. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Wellness

    Das Thalasso Spa Lepa Vida Zentrum ist ein Wellness- & Therapiezentrum  innerhalb des Landschaftsparks Salinen von Secovlje anbietet. Das Wellness-zentrum befindet sich im Nordwesten des Parks im Bereich Lera und ist entweder über den Nordeingang oder per Boot erreichbar. Thalasso-therapien sind Behandlungen gegen Rheuma und Atemwegserkrankungen, die aber inzwischen auch gerne von Wellness- & Gesundheitsurlaubern wahrgenommen werden.
nach oben

Wissenswertes

Bitte beachten Sie, dass der Landschaftsparks von Secovlje zwei Eingänge hat. Ein Eingang bietet Zugang zum Bereich Lera und der zweite Eingang bietet Zugang zum Bereich Fontanigge.
 
  • Landschaftspark Secovlje, Logo
  • Krajinski park Secoveljske Soline

    Soline Pridelava soli d.o.o.
    Seca 115
    6320 Portoroz
    Tel: +386 5/672 133 0
    Web: www.kpss.si
    E-Mail: info@soline.si

Öffnungszeiten

Der Landschaftsparks Salinen von Secovjle ist das ganze Jahr über durchgehend geöffnet. Bei den Öffnungszeiten kann man nach der Sonne gehen. Spätestens eine Stunde nach Sonnenaufgang öffnet der Park und spätestens eine Stunde vor Sonnenuntergang sollten Sie den Park verlassen.

Eintrittspreise

Gemäß der slowenischen Naturschutzgesetze ist für den Zugang zum Landschaftsparks der Secovlje Solinen ein Eintritt zu entrichten.
 
Einzelticket Saison I (01.04. - 31.10.) Saison II (01.11. - 31.03.)
Erwachsene 7,00 € 6,00 €
Kinder bis 6 Jahre gratis gratis
Menschen mit Behinderung gratis gratis
Studenten, Rentner 7,00 € 4,00 €
Familienkarte 16,00 € 14,00 €
Jahreskarte 28,00 € 28,00 €
Touren unter fachlicher Führung für individuelle Besucher sind nach Verfügbarkeiten / Kapazitäten des Naturschutzbeauftragten des Landschaftsparks der Solinen von Secovlje möglich. Den fachkundigen Führer können Sie vor Ort gegen eine Gebühr von 40,00 € dazu buchen.
 
Gruppenticket Preis / Person
Erwachsene 8,50 €
Rentner 6,50 €
Schüler & Studenten 6,50 €
Im Preis der Gruppentickets (Gruppen ab 15 Personen) ist der Eintrittspreis so wie der Preis für die Führung unter fachlicher Leitung (Dauer ca. 1,5 Stunden) im Preis inkludiert. Gruppenbesuche bitte vorab mit dem Management des Landschaftsparks Sečoveljske soline abklären. Terminanfragen können Sie direkt über die Webseite des Parks (www.kpss.si) machen.

Öffnungszeiten des Salinenmuseums

Das Salinenmuseum befindet sich im südlichen Bereich Fontanigge vom Landschaftsparks Salinen von Secovlje. Wir empfehlen daher den Landschaftsparks über den Südeingang Fontanigge zu betreten. Bitte beachten Sie, dass das Museum im Winter nicht geöffnet ist, da es über keinen Elektrizitätsanschluss verfügt.
 
Zeitraum Geöffnet von - bis
Frühjahr - 01.04. - 31.05. Dienstag bis Sonntag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sommer - 01.06. - 31.08. Täglich von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Herbst - 01.11. - 31.03. Dienstag bis Sonntag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Winter - 01.11. - 31.03. geschlossen
  • Restaurant Fioret - Landschaftspark Secovjle Salina
    Das Restaurant/Cafe Fioret im Landschaftspark bietet sich zur Rast an. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Essen und Trinken

    Erfrischungsgetränke und Kaffee erhalten Sie im Cafe Fioret das sich am Besucher- zentrum im Bereich Lera befindet. Das Cafe bietet, nach vorheriger Vereinbarung auch einen Cateringservice für größere Gruppen. Weitere Restaurants finden Sie außerhalb des Landschaftsparks, z.B. das Restaurant Pri Maricki (liegt auf dem Weg zwischen Lera und Fontanigga, bei Parecag). Beim kleinen Flughafen von Portoroz in Secovjle können Sie im Einkaufsmarkt Getränke und Snacks kaufen.
  • Souvenirshop - Landschaftspark Secovjle Salina
    Ein Souvenirshop befindet sich im Bereich Lera des Landschaftsparks. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Souvenirshop Lera

    Der Souvenir- und Geschenkeshop Lera befindet sich im gleichnamigen Bereich des Landschaftsparks auf halben Weg zwischen Eingang und Besucherzentrum. Der Souvenirshop befindet sich in einem renovierten Salzarbeiterhaus in dem Sie ausgezeichnete Salze, Produkte mit Salz und kleine Andenken kaufen können. In der zweiten Etage des Hauses kann eine Kunstausstellung besichtigt werden.
  • Regeln - Landschaftspark Secovjle Salina
    Bei einem Besuch des Landschaftsparks Secovlje gilt es einige Regeln zu beachten. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Regeln für Besucher

    Bitte beachten Sie die Parkregeln bei einem Besuch des Landschaftsparks Salinen von Secovlje. Je nach Bereich gelten unterschiedliche Bestimmungen, z.B. sind Hunde im Bereich Lera verboten, im Bereich Fontanigga hingegen erlaubt. Bleiben Sie bitte immer auf den markierten Wegen und nehmen Sie Rücksicht auf andere Besucher so wie auf Natur und Tier.
  • Barrierefrei
  • Barrierefreier Zugang - Bereich Lera

    Menschen mit körperlichen Einschränkungen, die z.B. auf einen Rollstuhl angewiesen sind können den Landschaftsparks Salinen von Secovlje im Bereich Lera besichtigen. In diesem Bereich findet die Salzproduktion statt und dort befindet sich das Besucherzentrum und ein Souvenirshop. Der südliche Teil Fontanigge im Landschaftsparks Secovljske Soline ist leider nicht barrierefrei!
  • Leinenpflicht
  • Hunde im Landschaftspark Salinen von Secovlje

    Falls Sie Ihren Urlaub an der slowenischen Adria in Begleitung Ihres Hundes verbringen, dann können Sie diesen bei einem Besuch des Landschaftsparks Salinen von Secovlje im Bereich Fontanigge mitbringen. Der Bereich Fontanigge ist ein Naturreservat für zahlreiche Kleintiere und sehr viele Vögel. Bitte stören Sie die "Bewohner" des Landschaftsparks nicht und halten Sie Ihren Hund an der Leine. Im Bereich Lera sind Hunde wegen der Salzproduktion nicht erlaubt!
  • Mobile App - Landschaftspark Secovlje
    Besucher des Landschaftsparks Secovlje erhalten zusätzliche Informationen auch mittels App für Iphone oder Android. (Foto: kpss.si)
  • MobileApp für Iphone & Android

    Einen Audioguide von "Nexto" über den Landschaftsparks Secovlje Salina in fünf Sprachen (Slowenisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch) mit vielen nützlichen Informationen und Karten können Sie sich im AppStore bzw. bei GooglePlay für Ihr Mobiltelefon oder Tablet downloaden.

Leih-Fahrräder am Eingang Fontanigge

Wenn Sie den Fontanigge Bereich, also den Südteil des Landschaftsparks der Salinen von Secovlje besichtigen stehen Ihnen am Eingang Leih-Fahrräder (ca. 20-25 Stück) zur Verfügung. Damit ist das Salzmuseum innerhalb weniger Minuten bequem erreichbar.

Ausflug mit dem Schiff in die Salinen von Secovlje

Von den Küstenorten Ankaran, Koper, Izola, Piran und Portoroz werden vom Anbieter Solinarka Ausflugsfahrten entlang der slowenischen Adria mit dem Schiff oder Glasbodenboot zu den Secoveljske Solinen angeboten. Beim Bootsausflug mit dem normalen Passagierschiff ab Piran oder Portoroz müssen Sie mit circa 15 € / Personen rechnen. Mit dem Glasbodenboot kostet der Ausflug etwa 25 € / Person. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Anbieters (www.solinarka.com).

Geschichte

Die ersten, geschichtlich erwähnten Salzgärten bei Piran gab es schon um 804 n. Chr. Diese wurden im Laufe der Jahrhunderte und vor allem durch die venezianische Herrschaft im 15. Jahrhundert im größer und bedeutender für die Region und sorgten für einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung der Kleinstadt Piran.

1968, mittlerweile Teil der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (1945 bis 1992 - Anm. d. Verf.) wurde die Salzgewinnung in dem knapp 75.000 m² großen Areal zum Teil eingestellt. Während im Nordteil des Landschaftsparks Saline di Sicciole (ital. Bezeichung - Anm. d. Verf.), im Bereich Lera heute noch auf traditionelle Weise das Salz gewonnen wird, wurde im Bereich Fontanigge im Südteil die Produktion eingestellt.

Anreise

Mit dem Auto sind es von Piran aus knapp über 7 km und von Portoroz aus etwa 4 km bis zum Eingang Lera des Landschaftsparks. Im Ortsteil Seca ist der Weg zu den Secovljske Soline ausgeschildert (braune Tafeln - Anm. d. Verf.). Bis zum Fontanigga Bereich sind es 8 km Portoroz und etwa 12 von Piran aus. Die Anfahrt gestaltet sich hier etwas kniffliger, da man erst den slowenischen Grenzposten passieren muss und ca. 150 m danach gleich rechts abbiegen muss (ca. 80 m vor dem kroatischen Grenzposten). Die Beschilderung ist zu diesem Bereich nicht so gut wie beim Lera Bereich.

Sie können den Park aber auch mit der öffentlichen Buslinie von Piran / Portoroz erreichen. Die Haltestelle Seca ist etwa 400 m vom Eingang Lera entfernt. Falls Sie den Bereich Fontanigge besuchen möchten fahren Sie mit der Buslinie bis zur Haltestelle Mlini most. Von der Haltestelle sind es dann etwa 1 km Fußweg bis zum Eingang Fontanigge.

nach oben 

Karte

Karte anzeigen

nach oben

Bilder

  • Mündung Fluss Dragonja
    Am Südlichen Ende des Bereichts Fontanigge mündet die Dragonja in die Adria. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Salzfelder Secovlje
    Blick über die Salzfelder von Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Bereiche Lera & Fontanigge
    Rechts die Salzsalinen vom Bereich Lera und links der natürliche Teil im Bereich Fontanigge. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Landschaftspark Secovlje - Vogelperspektive
    Der Bereich Fontanigge des Landschaftsparks Secolvje aus der Vogelperspektive. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Landschaftspark Secovlje - Ruine Haus
    Im Bereich Fontanigge stehen noch verlassene Häuserruinen von den damals dort lebenden Salzbauern. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Secovlje - Luftaufnahme
    Luftaufnahme vom Bereich Fontanigge im Landschaftspark Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Landschaftspark Secovlje - Salzfelder
    Blick über die Salzfelder von Secovlje - Im Hintergrund der Bereich Fontanigge. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Fontanigge - Secolvje
    Fontanigge - der natürliche Bereich im Süden des Landschaftsparks Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Secovlje - Fontanigge Natur
    Die ehemaligen Häuser im Fontanigge bereich zerfallen und die Natur holt sich die Landschaft Stück für Stück zurück. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Alte Häuser, Secovlje
    In den ehemaligen Salzfeldern stehen noch viele Häuserruinen in denen damals die Salzbauern lebten. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Secovlje - Häuerruinen
    Häuserruinen im Bereich Fontanigge im Landschaftspark Fontanigge. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Vogelperspektive - Ruine
    Häuserruine aus der Vogelperspektive im Bereich Fontanigge im Landschaftspark Fontanigge. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Schwäne - Fontanigge
    Schwäne im Bereich Fontanigge im Landschaftspark Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Secovlje - Kleiner Vogel
    Der Fontanigge Bereich ist Heimat und Brutstätte für circa 270 verschiedene Vogelarten. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Möwe im Nest, Fontanigge
    Der natürliche Bereich des Landschaftsparks ist eine ideale Brutstätte für Vögel. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Vogel in Secovlje
    Vogel im Landschaftspark Secovlje in Slowenien. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Secovlje - Salzernte
    Salzbauer bei der Arbeit in den Salinen von Secovlje. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Transport Salz
    Das Salz wird von den Feldern abgetragen und auf die Wägen geladen. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Waggons, Secovlje
    Handarbeit - Die "Waggons" werden mit vollem Einsatz zum Zielort geschoben. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
  • Salz, Selcovlje
    Am Lagerplatz werden die Waggons dann entladen. (Foto: Kpss.si; Iztok Skornik)
nach oben

Video



nach oben

Bilderquellen: Landschaftspark Salinen von Secovlje (kpss.si), Tourist Board Portoroz und der Slowenischen Zentrale für Tourismus.

Autor: Michael Haut

Soziale-Netzwerke