Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen

Vrsic Pass

Reiseführer über den schönen Bergpass Vrsic im Norden von Sloweniens Nationalpark Triglav. Infos, Bilder & vieles mehr zu Sloweniens höchstem Gebirgspass.

Vrsic Pass, Slowenien
Beliebtes Ausflugsziel im Norden des Triglav Nationalparks - der Vrsic Pass und die Berghütte Ticarjev dom na Vrsicu. (Foto: Slovenia Info; Boris Pretnar)
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Slowenien
  • Region: Landesinnere
  • Ort: bei Kranjska Gora
    (ca. 12,5 km)
  • Übersicht:
  • Teil v. Nationalpark Triglav
  • Sehenswertes
  • Berghütten
  • Vrsic Pass - Kiosk & Berghütte
    Direkt am Vrsic Gebirgspass ist ein Kiosk und eine Berghütte in der man sich verpflegen kann. (Foto: Kroati.de; Ferdinand Müller)
  • Aussicht Vrsic Pass
    Die meisten Besucher kommen zum Vrsic Pass wegen der fantastischen Aussicht auf die umliegenden Berge und Täler. (Foto: Kroati.de; Ferdinand Müller)
  • Berg Mala Mojstrovka
    Der Vrsic ist auch ein perfekter Ausgangspunkt für Bergwanderungen, wie z.B. zum Mala Mojstrovka. (Foto: Slovenia Info; Marko Sinkovec)
  • Frühling am Vrsic Pass
    Insbesondere im Frühjahr ist das Gebiet um den Vrsic Pass eine idyllische Gegend zum Wandern. (Foto: Slovenia Info; Iztok Medja)
  • Vrsic Pass - Panoramaweg
    Gut ausgeschilderte Wanderwege bieten herrliche Aussichten auf den Wanderungen. (Foto: Slovenia Info; Boris Pretnar)
  • Wanderweg am Vrsic Pass
    Über das breite Wegenetz kann man die Gegend um den Vrsic Pass erkunden. (Foto: Slovenia Info; Boris Pretnar)
  • Vrsic Pass - Besucher
    Das Publikum ist gemischt - Motorradfahrer lieben die Fahrt durch die Serpentinen und andere Gäste kommen zum Wandern und Bergsteigen. (Foto: Slovenia Info; Boris Pretnar)
An der Nordseite des Nationalparks Triglav befindet sich der Vrsic Pass, der mit einer Höhenlage von 1.611 m der höchste Straßenpass des Landes Slowenien. Der Gebirgspass im Landesinneren verbindet Kranjska Gora im Norden mit den Orten im Soca Tal und den Highlights des Triglav Nationalparks.

Die Gebirgsstraße über den im deutschen unter Werschetz- oder Werschitzpass bekannten Bergpass ist bei Motorrad-fahrern und Radfahrern sehr beliebt. Die Hochgebirgsstraße von Kranjska Gora über Vrsic nach Log in Trenta hat 50 Serpentinen, 24 auf der Nordseite (von Kranjska Gora kommend) und 26 auf der Südseite von Trenta kommend. Ein kleines Paradies, insbesondere für Motorradfahrer

Der Vrsic ist aber auch ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergbesteigungen im nördlichen Bereich des Triglav Nationalparks. Zahlreiche Wander- und Bergwanderwege starten vom Vrsic Pass, an dem sich auch die Berghütte Ticarjev dom zur Rast anbieten.

Sehenswert auf und um den Pass Vrsic sind die Russische Kapelle, das Fenster / Auge des Prisank und die Ajdovska deklica, das heidnische Mädchen. Aussichtspunkte am Pass laden zum Verweilen ein und bieten herrliche Motive für fantastische Uraubsfotos.

Bitte beachten Sie, dass der Vrsic Pass normalerweise im Winter aufgrund von Schneefall und Lawinengefahr gesperrt ist. Aktuelle Infos vorher am besten immer über den Straßenverkehrsdienst oder Infoseiten im Netz abfragen.

Sehenswertes

Rings um den Vrsicpass gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man entweder schon aus der Ferne sieht oder die man vom Pass aus erwandern kann. Zusätzlich eröffnet sich nach Süden hin das Trenta Tal, in dem die smaragdgrüne Soca entspringt und durch das Soca Tal weiter fließt bis hin zur italienischen Adria.
  • Ausblick Martuljek Berge
    Blick auf die Martuljek Gebirgskette unweit des Vrsic Gebirgspasses. (Foto: Slovenia Info; Ales Zdesar)
  • Bergwelt

    Der Vrsic Pass, unterhalb des gleichnamigen 1.737 m hohen Vrsic Gipfels ist umge-ben von weiteren majestätischen Gipfeln der julischen Alpen. Insbesondere einige 2000er, wie der Prisank (2547 m), der Mali Prisank (2.215 m) und die drei Gipfel des Mojstrovka sind vom Vrsic aus zu sehen und natürlich auch erklimmbar. Erfah-rene Bergführer kann man für Touren in den umliegenden Orten buchen. Eine leichte und sehenswerte Tour führt zum Slemenova Spica westlich vom Vrsic.
  • Heidnisches Mädchen
    An der Nordwand des Prisank ist das Ajdovska deklica, das heidnische Mädchen in der Felswand zu erkennen. (Foto: Slovenia Info; Kranjska Gora Tourist Board - Iztok Noc)
  • Ajdovska deklica - das heidnische Mädchen

    Ein Wanderweg führt vorbei an der Berghütte Ticarjev dom zu einem ungefähr 1 km entfernten Aussichtspunkt an der Hütte Postarska koca. Vom Aussichtspunkt hat man einen schönen Blick auf die Nordwand des 2.547 m hohen Prisank, an der man das Ajdovska deklica - das heidnische Mädchen erkennen kann. Das heidnische Mädchen ist ein steinernes Gesicht um das sich Mythen und Legenden ranken. Das Felsbild ist auch von der Hütte Erjavceva koca zu sehen.
  • Auge / Fenster Prisank
    Das Auge oder auch Fenster des Prisank, das größte natürliche Fenster in den julischen Alpen kann man auch unweit vom Pass besichtigen. (Foto: Slovenia Info; Boris Pretnar)
  • Fenster des Prisank

    Ebenfalls aus der Ferne kann man das Fenster des Prisank bewundern. Die natür-liche Sehenswürdigkeit ist mit einer Höhe von 80 m & einer Breite von 40 m eine der größten natürlichen Öffnungen in den julischen Alpen. Das Fenster oder Auge des Prisank ist von der Straße aus zu sehen oder man kann es über einen Kammweg auf dem Weg zum Gipfel des Prisank besichtigen. Für den Klettersteig zum Gipfel ist Bergsteigerausrüstung notwendig!
  • Russische Kapelle
    Die mit Holzschindeln verzierte Russische Kapelle liegt zwischen dem Vrsic Pass und Kranjska Gora. Die Kapelle erinnert an die verunglückten russ. Soldaten während des 1. Weltkrieges. (Foto: Slovenia Info; Kranjska Gora Tourist Board - Iztok Noc)
  • Russische Kapelle

    Etwa 3 Kilometer östlich vom Gebirgspass Vrsic befindet sich die Russische Kapelle (Ruska kapelica na Vrsicu). Die hölzerne Kapelle wurde 1916 zum Gedenken an die, beim Bau des Gebirgspasses bei einem Lawinenabgang verunglückten russi-schen Soldaten. Die Gedenkstätte, die dem Hl. Wladimir geweiht ist, ist Symbol der Freundschaft zwischen Slowenien & Russland. Das Innere, in dem sich ein mit Ikonen verzierter Altar befindet ist meist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.
nach oben

Unterhaltung & Freizeit

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Die meisten Besucher halten am Vrsic Pass wegen der schönen Aussicht auf die umliegenden Berge und Täler, jedoch ist der Bergpass ein schönes Ziel für aktive Urlaubsgäste und Ausgangspunkt für herrliche Wandertouren und Bergbesteigungen.
  • Wandern Vrsic Pass
    Ein breites Wegenetz lädt um den Vrsic zu schönen Wanderungen durch den nördlichen Teil des Triglav Nationalparks ein. (Foto: Slovenia Info; Marko Sinkovec)
  • Wandern

    Rings um den Vrsic Pass erstreckt sich ein breites Wegenetz für Wanderer auf denen man die herrliche Landschaft um den Gebirgspass erkunden kann. Die Wanderwege sind sehr gut ausgeschildert und die benachbarten Touristeninfor-mationen, z.B. in Kranjska Gora, Trenta oder Bovec bieten zusätzliche Informationen und Wanderkarten. Bei den Wanderungen sollte man wie auch bei Bergtouren immer auf richtige Ausrüstung, Kleidung so wie auf ausreichen Verpflegung achten.
  • Aufstieg zum Mala Mojstrovka
    Bergsteigergruppe beim Aufstieg zum Gipfel des Mala Mojstrovka. (Foto: Slovenia Info; Marko Sinkovec)
  • Bergsteigen

    Der Vrsic Pass ist ein perfekter Ausgangspunkte für ausgiebige Bergtouren zu den bekanntesten Gipfeln der Umgebung. Erfahrene Bergführer, die man in den umlie-genden Orten wie z.B. Bovec, Kranjska Gora über die Touristeninformation buchen kann bieten Touren zu Mala (2332 m) & Velika Mojstrovka (2366 m), Planja (2453 m), Prisank / Prisojnik (2547 m), Razor (2601 m) & andere Gipfel an. Berghütten  kann man bei mehrtägigen Touren ebenfalls über die Touristinfo buchen.
  • Mountainbiketour Vrsic Pass
    Eine beliebte Herausforderung - die Fahrt mit dem Fahrrad von Krnajska Gora zum Vrsic Pass. (Foto: Slovenia Info; Kranjska Gora Tourist Board - Iztok Noc)
  • Radfahren

    Für Radsportler & Hobby-Radsportler ist die Strecke von Kranjska Gora zum Vrsic Pass oder vom Trenta Tal kommend eine beliebte, jedoch herausfordernde Fahr-radstrecke. Von Kranjska Gora aus sind es ca. 12,5 km mit einem Höhenunters-schied von ca. 830 m. Vom 13 km entfernten Trenta aus muss man einen Gesamt-anstieg von ca. 1.000 m bewältigen. Achtung ist aufgrund des Verkehrs entlang der Straße geboten so wie wg. der gepflasterten Serpentinen auf der Nordseite.

Motorradtouren

Die kurvige Strecke zum Bergpass Vrsic ist insbesondere auch bei Motorradfahrern sehr beliebt. Die Strecke ist hier gleich wie bei den Radfahrern, da die Radstrecke ebenfalls auf der Straße 206 (Staatsstraße zwischen Kranjska Gora und dem Soca Tal) verläuft. Vorsicht ist auf der Nordseite des Vrsic Passes geboten, da hier die Serpentinen, von denen sich ihnen herrliche Ausblicke bieten, zum Teil gepflastert sind - besonders bei Nässe sollte man hier sehr aufpassen.

Die Motorradtouren lassen sich hier schön zu längeren Touren kombinieren, wie z.B. von Kranjska Gora über den Vrsic zum Mangart Pass & über Tarvis (Italien) wieder zurück oder als große Rundtour komplett um den slowenischen Teil der Julischen Alpen (ca. 220 km). Die Routen finden Sie in unserer Karte unten eingezeichnet.

nach oben

Wissenswertes

Anreise

Mit dem PKW benötigt man von Kranjska Gora oder von Trenta aus etwa 30 Minuten für die rund 12,5 km lange Strecke. Vom Soca Tal aus muss man für die Fahrt mit circa 1 Stunde (ab Bovec) und mehr rechnen, je nach Urlaubsort.
 
  • Vrsic Pass, enge Serpentinen
    Zu groß - Besonders Fahrer großer Fahrzeuge sollten sich vorher über die Gegebenheiten am Pass erkundigen. (Foto: Kroati.de; Ferdinand Müller)
  • Achtung ist geboten wg. der vielen Schafe, die auf dem Vrsic Pass weiden und ebenso Kühe die auf den Almwiesen grasen und teilweise auch mal über die Straße spazieren.

    Fahrer von langen Fahrzeugen und Bussen sollten die nötige Erfahrung für die Fahrt durch die Serpentinen mitbringen und ggf. prüfen ob ihr Fahrzeug überhaupt durch die engen Kurven manövriert werden kann.
Bitte beachten Sie, dass im Winter der Vrsic Pass wegen Schneefall und Lawinengefahr gesperrt ist! Daher vorab bei einem Automobilclub oder im Internet (z.B. ADAC oder Alpenpaesse.co) über Sperrungen informieren!

In den Sommermonaten (meist von Juni bis Ende September) fährt mehrmals täglich ein öffentlicher Bus zwischen Krjanska Gora und dem Soca Tal über den Vrsic Pass. Nähere Auskunft erhalten Sie z.B. in der Touristen Informationen von Bovec oder Kranjska Gora.

Parkplätze

Ein Parkplatz befindet sich direkt am Bergpass Vrsic, dieser ist lt. unseren Informationen kostenpflichtig. Weitere Parkmöglichkeiten finden Sie u.a. an der Russischen Kapelle und entlang der Straße 206.
  • Berghütte Ticarjev dom, Vrsic
    Zahlreiche Berghütten an und um den Vrsic Pass, wie der Ticarjev dom bieten sich zum Rast machen und teilweise auch zu Übernachtungen an. (Foto: Slovenia Info; Boris Pretnar)
  • Berghütten

    Im Nationalpark Triglav gibt es für Wanderer und Bergsteiger zahlreiche Berghütten, die sich als Schutz bei schlechter Witterung, als Übernachtungsmöglichkeit oder zur Rast und Stärkung anbieten. Insbesondere um den Vrsic Pass, der Ausgangspunkt für viele Bergtouren ist, sind mehrere Berghütten vorzufinden. Direkt am Bergpass befindet sich der Ticjarev dom, eine bewirtschaftete Hütte & ungefähr 10 Gehminu-ten entfernt der Postarski dom, der ebenfalls ein gastronomisches Angebot bietet.
Berghütte Adresse / Lage Webseite / Kontakt
Ticarjev dom na Vrsicu Trenta 85, 5232 Soca pdjesenice-drustvo.si
Postarski dom na Vrsicu Vrsiska cesta 92, Kranjska Gora pdrustvo-ptlj.si
Erjavceva koca Vrsiska cesta 90, Kranjska Gora plan.drustvo@siol.net
Koza na Gozdu Vrsiska cesta 86, Kranjska Gora info@prezic.si
Koca v Krnici Vrsiska cesta 82, Kranjska Gora milenapp@outlook.com
Weitere Berghütten und Details zu den Berg- und Schutzhütten finden Sie auch auf der Webseite der Alpine Association of Slovenia (en.pzs.si/koce.php)

nach oben

Karte

Karte anzeigen

nach oben

Bilderquellen: Mit freundlicher Genehmigung der Slowenischen Tourismuszentrale (Slovenia.Info).


Autor: Michael Haut

Soziale-Netzwerke