Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen

Nin

Der Online Reiseführer über die Stadt Nin in der Region Dalmatien in Kroatien. Alle Infos zu den Stränden, den Sehenswürdigkeiten und vieles mehr!

Nin - Dalmatien - Kroatien
Blick auf die Brücke & die Altstadtinsel von Nin
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Kroatien
  • Region: Dalmatien
  • Einwohnerzahl: 1.700
  • Entfernungen
  • München - Nin: 760 km
  • Flughafen Zadar: 30 km
  • Nin - Altstadt Insel
    Blick auf die Insel auf der sich die Altstadt des Urlaubsortes befindet
  • Nin - Luftaufnahme
    Luftaufnahme vom Ferienort Nin und den Salzfeldern
  • Nin - Boot Brücke
    Segelboot an der alten Brücke von Nin
  • Nin - Strand
    Traumhafte Badestrände in Nin
  • Nin - Zentrum
    Luftaufnahme vom Ortszentrum von Nin
  • Nin - Reitausflug beim Sonnenuntergang
    Wild-West-Romantik - Reiten in den Sonnenuntergang von Nin
  • Nin bei Nacht
    Nachtaufnahme von der Uferpromenade von Nin
Die romantische Kleinstadt Nin liegt im Norden der Region Dalmatien ungefähr 17 km von Zadar entfernt. Während sich ein Großteil der Feriensiedlungen auf dem Festland befindet, liegt die historische Altstadt auf einer kleinen Insel davor. Der Ort entwickelte sich auf einer flachen, durch Ablagerung entstandenen Landzunge. Im 14. Jahrhundert begann man mit der Aushebung eines Kanals und so wurde NIn zu einer eigenen kleinen Insel.

In der Umgebung findet man verschiedene Sehenswürdigkeiten wie z. B. Kirchen, illyrische Gräber, Museen und Baureste eines römischen Tempels. Doch Nin ist nicht nur eine historische Stadt. In der Umgebung findet man wunderschöne Sandstrände, die weitab von Verkehr ideal sind um dort Erholung zu finden. Der Ort strahlt heute durch seine blühenden Gärten und schattigen Bäumen eine friedvolle Ruhe aus, da er vom Massentourismus weitgehend verschont ist.

Ein beliebtes Ausflugsziel in der Nähe von Nin ist die 13 km entfernte kleine Insel Zecevo, die man bei Ebbe durchwaten kann und auf der sich eine kleine Kirche zu Ehren der Madonna von Zecevo befindet.

In vielen Restaurants und Weinschenken werden In- und Ausländische Spezialitäten angeboten. Voraussetzungen für Sport- und Freizeitangeboten sowie Sportfischerei und Jagdausflüge sind gegeben. Auch eine Galerie mit Austellungen von bekannten kroatischen Malern kann man besuchen. In den Sommermonaten finden verschiedene Unterhaltungsprogramme im Ort statt bei denen man sich die Zeit vertreiben kann.

Strände

In Nin gibt es zahllose traumhafte Sandstände wie der Kraljicina Plaza, Prodorica, Zrdijac oder das Zaton Holiday Resort. Wer schon mal dort war, wird verstehen warum diese Strandabschnitte von vielen als die schönsten Strände Kroatiens bezeichnet werden. Einige der Strände sind mit der blauen Flagge für ihre hohe Sauberkeit, den vielfältigen Dienstleistungsangeboten und sehr guter Wasserqualität ausgezeichnet.

Dank seiner Lage in einer seichten Lagune findet man in Nin herrliche Sandstrände, die weitgehend vom Verkehr verschont sind. Durch die geringe Meerestiefe liegt die Meerestemperatur auch 2 bis 3 Grad höher als im offenem Meer und ist daher ideal für Kinder geeignet.
  • Strand Kraljicina
    Strand Kraljicina © Velid Jakupovic
  • Sandstrand Kraljicina - Der Königinnenstrand

    Einer der schönsten und zugleich geschichtsträchtigen Badebuchten von Nin ist der Sandstrand Kraljicina, der auch als Strand der Königin bekannt ist. Der ca. 3 km lange Strandabschnitt ist ein Paradies für Kinder, die hier im seichten Wasser plantschen und Sandburgen bauen können.
  • Strand Zdrijac
    Strand Zdrijac © Fotograf: Dinko Denona
  • Sandstrand Zdrijac

    Der beliebte Zdrijac Strand befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Zentrum der historischen Stadt Nin. Auf der sandigen Landzunge, welche die Stadt Nin wie eine Art Wellenbrecher schützt, hat sich eine Kite- und Surfschule niedergelassen, die Aufgrund der guten Windverhältnise gerne besucht wird. Hier geht es zum Strandreiseführer über den Sandstrand Zdrijac.
nach oben

Sehenswertes

  • Nin - Kirche Sveti Kriz
    Die Kirche Sveti Kriz
  • Die kleinste Kathedrale der Welt - Sveti Kriz

    Die Kirche Sv. Krzi wurde im 9. Jahrhundert gebaut und zeichnet sich durch ihre typisch altkroatische Baukunst aus. Die gut erhaltene Kirche gilt als die kleinste Kathedrale der Welt. Man vermutet das die krummen Mauern der Sveti Kriz so angeordnet sind, dass die Lichtverhältnisse der verschiedenen Jahreszeiten optimal eingefangen werden. So könnte man die Kirche gleichzeitig auch als gigangtische Sonnenuhr oder Kalender nutzen.
  • Nin - Römischer Tempel
    Überreste des alten Tempels aus der Zeit der Römer
  • Der römische Tempel

    Neben der kleinen Kirche Sveti Kriz befinden sich die Baureste von einem der größten römischen Tempel Kroatiens. Den zur damaligen Zeit prachtvollen Tempel zierten zahllose eindrucksvolle Statuen römischer Kaiser. Sieben dieser interessanten Statuen kann man heute im Museum von Zadar bestaunen, ein paar von Ihnen sind die Bildnisse des Kaiser Tiberius und Augustus.
  • Nin - Kirche Sv. Anzelmo
    Die Pfarrkirche Sv. Anzelmo in Nin
  • Pfarrkirche Sv. Anzelmo ( St. Anselmus )

    Die im frühen Mittelalter errichtete und zuletzt im 18. Jahrhunderte umgebaute Kirche Sv. Anzalmo ist eine der kulturellen Sehenswürdigkeiten in Nin:
    Mehrere Reliquien, Schnitzereien und goldene Kunstobjekte sind in der kircheeigenen Schatzkammer ausgestellt. Direkt neben der Kirche befindet sich der geschichtsträchtige Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert, dieser ist ebenfalls Anziehungspunkt für viele Touristen.
  • Nin - Kirche Hl. Ambrosius
    Die Kirche des Hl. Ambrosius in Nin
  • Kirche St. Ambrosius

    wurde im 13. Jahrhundert zu Ehren des Mailänder Bischoffs Ambrosius im Norden der Stadt errichtet. St. Ambrosius wurde im Jahre 1298 der Ehrentitel "Kirchenvater" zugesprochen. Der Bischoff Ambrosius hat im 4. Jahrhundert nach Chr. in Mailand gelebt und war einer der vier Kirchenlehrer der Spätantike.
  • Nin - Statue Branimir
    Statue von Branimir kurz vor der Brücke zur Altstadt von Nin
  • Weitere Sehenswürdigkeiten

    Weiter Sehenswert sind die Statue des Bischofs Gregorius, das Salzmuseum, die Kirche des Hl. Nikolaus, der antike Hafen und natürlich die Salzfelder von Nin und die herrliche Natur.

Ausflugsziele in der Umgebung

Es werden zahlreiche Ausflüge zu den verschiedensten Orten in der Umgebung mit Bus und Schiff angeboten. Die bekanntesen und lohnenswertesten sind:: nach oben

Unterhaltung & Freizeit

Sportmöglichkeiten

  • Nin - Tauchen
    Entdecken Sie die Unterwasserwelt von Nin
  • Tauchen & Schnorcheln

    Direkt gegenüber von Nin in der Urlaubssiedlung Zaton befindet sich das Tauchzentrum Scuba Adriatic. Das Tauchzentrum bietet verschiedene Tauchkurse für Anfänger und für Fortgeschrittene an. Weitere Informationen und Tauchzentren der Region finden Sie unter Kroatien Tauchen.
  • Nin - Windsurfing
    Früher der Strand der Könige - heute beliebter Surfsport der Region
  • Windsurfing

    Bedingt durch die günstigen Winde wird die Küste von Nin auch immer beliebter bei Wind- & Kitesurfern. Ein Windsurf- & Wasserskizentrum für alle die das Surfen lernen oder Ihre Kenntnisse auffrischen möchten finden Sie im Zaton Holiday Resort. Am Sandstrand Zdrijac finden Kitesurfer die Zentren von Kiteboarding Croatia & Surfmania. Surfmania hat zudem noch ein Windsurfzentrum am sandigen Strand Kraljicina. Weitere Surfspots und infos finden Sie unter Surfen in Kroatien.
  • Nin - Reiten
    Unternehmen Sie herrliche Reitausflüge über die Halbinsel Ravni kotari
  • Reiten

    Im benachbarten Holiday Resort Zaton befindet sich auch der Reiterhof Horse Centar Libertas. Das Reitzentrum bietet Strandausritte, Ponys für Kinder, therapeutisches Reiten und Reitkurse an. Bitte beachten Sie, dass das Reitzentrum nur in der Saison von Mai bis September geöffnet hat. Weitere Informationen und Reiterhöfe finden Sie unter Reiten in Kroatien.
     
  • Nin - Radfahren
    Das flache Land ist ideal für Radtouren mit der ganzen Familie
  • Radfahren

    Rund um Nin gibt es ein breites Radwegenetz, das Sie von Nin bis nach Zadar im Süden oder bis auf die Insel Vir im Norden führt. Es gibt verschiedene offizielle Radtouren, die Sie untereinander miteinander kombinieren können. Weitere Informationen finden Sie unter Radrouten um Nin und Zaton.
     

Weitere Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Weitere Sportmöglichkeiten in Nin und in der Umgebung sind Angeln, Parasailing und Wandern. Im benachbarten Holidayresort gibt es Tennisplätze, Tischtennisplatten, Minigolfanlage, Volleyballfeld, Fußballplätze, eine Kegelbahn und einen Aquapark.

Veranstaltungen / Kultur

Während der Sommermonate veranstalten der Tourismusverband von Nin und andere Vereine zahlreiche Feste und Sportturniere. Zu den empfehlenswerten sakralen Festen gehören die Pilgerfahrt auf die Muttergottesinsel und der Sonnen- und Lichtfesttag in der Kirche des Hl. Kreuzes.

Nightlife

Wenn Sie in das Nachtleben des kleinen Urlaubsortes Nin abtauchen möchten, bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Wer gesellige Runden bevorzugt, dem sind die Konobas und Bars von Nin zu empfehlen. Wenn Sie gerne zu aktuellen Charthits- und Housemusik tanzen möchten, dann können wir Ihnen den "Voodoo" Club in Nin und die Discothek Saturnus im Resort Zaton ans Herz legen. Eine noch größere Auswahl an Clubs, Discos und Bars haben Sie im südlich gelegenen Zadar.

nach oben

Wissenswertes

Medizinische Versorgung

Eine Ambulanz und mehrere Arztpraxen finden Sie bei medizinischen Notfällen sich in der Put Grgura Ninskog 11 in Nin. Falls Sie Medikamente oder anderen Arzneibedarf benötigen können wir Ihnen die Apotheke in der Jurja Barakovica 5 empfehlen. Weitere Ärzte, Kliniken und Apotheken finden Sie in der benachbarten Großstadt Zadar.

Banken, Geldautomaten und Postamt

In der Zadarska Ulica befindet sich die Postfiliale von Nin. Geldautomaten / Bankfilialen der Bankinstitute OTB und Fina liegen beide in der Branimirova Straße.

Einkaufen

Im Urlaubsort gibt es mehrere Einkaufsläden und Supermärkte (Studenac, Sonik, Bakmaz, Tommy). Frisches Obst, Gemüse und fangfrischen Fisch finden Sie auf den Märkten in der Branimirova Ulica. Über den Ort sind zudem noch mehrere Bäcker- und Metzgerfilialen verteilt.

Restaurants, Konobas & Cafes

In Nin und in den Nachbarorten laden Sie zahlreiche Konobas, Tavernen und Restaurants ein, die Spezialitäten der dalmatinischen Küche zu genießen. Besonders zu empfehlen ist das Restaurant Sokol, direkt beim Stadttor und die Konobas Stara kuzina und Kalalarga in der Altstadt.

Anreise

Zwischen 7 Stunden und 45 Minuten und 8 Stunden Fahrtzeit müssen Sie ungefähr ab München bis nach Nin einkalkulieren. Der Großteil der Strecke bis kurz vor Zadar verläuft über die Autobahn.

Ab Posedarje fährt man dann die letzen 30 km über die Landstraße in Richtung Vir und der Halbinsel Ravni kotari. Der Flughafen Zadar bietet sich für all diejenigen an, die gerne per Flugzeug anreisen möchten. Ab dem Flughafen haben Sie die Möglichkeit per Leihwagen, organisierten Transfer oder mit den Busverbindungen ab Flughafen Zadar weiter zu reisen.

Details zu den Anreisemöglichkeiten, Routen und vieles mehr finden Sie unter Anreise nach Kroatien.

Nebenorte von Nin

Die bekannte Feriensiedlung Zaton liegt nur 1,5 km südwestlich von Nin entfernt. Der Ort bietet einige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Turm von Kastelina oder die unter Wasser liegenden Überreste des alten Hafens von Nin. Zaton ist vorallem bei Familien sehr beliebt durch die dort gelegene Ferienanlage Zaton.

Der beschauliche Fischerort Petrcane mit seinen knapp 500 Einwohner liegt ca. 8 km südlich von Nin.
Petrcane bietet zahlreiche Sand-, Kies- und Felsstrände für Badeurlauber auch kulinarisch wird man in einer der verschiedenen Gaststätten und Konobas ausreichend versorgt.

Vrsi mit den Vororten Mulo und Zukve liegt auf einem kleinen Hügel nicht weit vom Meer und nur 6 km nordwestlich von Nin entfernt.

Mulo ist der schönste Vorort von Vrsi. Er liegt nordöstlich von Nin und hat eine großzahl von schönen Familienhäusern und Pensionen. In Mulo gibt es einen seichten Kieselsteinstrand, der ideal für Kinder geeignet ist. Hinter dem Strand verläuft eine herrliche Promenade an der es einige Restaurant, Kaffeehäuser und kleinere Geschäfte gibt. 

Der Vorort Zukve liegt ca. 1,5 km östlich von Nin und besitzt einen Sandstrand der seicht ins Wasser verläuft und einen Kieselstrand auf dem sich das bekannte Kaffeehaus " Santa Maria " befindet, eine Nachbildung des gleichnamigen berühmten Schiffes. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch eine kleine Kirche " Hl. Jakob " und ein paar Kaffeehäuser, ein kleines Geschäft sowie der Lunapark.

Der Ort Kozino liegt zwischen Nin ( 10 km ) und Zadar ( 8 km ) und ist ideal für einen ruhigen, erholsamen Urlaub. Die meisten Ferienhäuser Kozino liegen direkt am Meer und im Wohngebiet findet man einige Kaffe Häuser und ein Geschäft. Der Strand in Kozino ist teilweise sandig, felsig und betoniert und eher für Erwachsene geeignet.

Geschichte

In Nin fand man eine der größten illyrischen Funde. Hunderte Gräber die entdeckt wurden bezeugen, dass der Ort von den illyrischen Liburnern gegründet wurde. Am Ende des 1. Jahrhunderts kamen die Römer und befestigten Aenona (heute Nin). Die Stadt wurde eine bedeutende Hafenstadt in der es ein Amphitheater und den größten Tempel Kroatiens gab.

Im 7 Jh. zerstörten die Awaren die Stadt Aenonas und daraufhin bauten Siedler den Ort unter dem slawischen Namen NIN neu auf. Die Stadt wurde als Königsstadt bekannt mit einem kroatischen Bischofssitz, der eine zentrale Bedeutung für Kroatien erlangte. Im 8 Jh. kamen fränkische Missionare die das Christentum im Ort verbreiten wollten. Ein besonderer Fund dieser Zeit ist das Veseslav Taufbecken.

Eine bedeutende Persönlichkeit im 10 Jh. war der Bischof Gregorius, der von hier den Kampf gegen den dalmatinischen Klerus von Split führte. Dabei ging es um die Beibehaltung der slawischen Sprache im Gottesdienst. Bis heute wird Bischof Gregorius noch als Nationalheld gefeiert, dies bezeugt eine für ihn errichtete Statue auf dem Dorfplatz gegenüber der Kirche.

Ab 1328 herrschte Venedig lange Zeit über Nin bis die Türken drohten in die Stadt einzufallen. Zur Sicherheit zerstörte man die Stadt im 15. und auch im 16. Jahrhundert, um den Türken keinen Stützpunkt zu hinterlassen. Im Jahre 1699 wurde Nin wieder neu aufgebaut, erlangte aber nie mehr einen solch bedeutenden Status wie früher.

Heutzutage ist die Meersalzgewinnung ein wichtiger Industriezweig für Nin sowie auch die Behandlung von Hautkrankheiten, durch den in seichten Gewässern gefundenen Meeresheilschlamm, den schon die alten Römer als Heilmittel nutzen. Dies bezeugen Überreste römischer Thermen.

nach oben 

Karte

 
Stadtplan von Nin
Stadtplan von Nin
Stadtplan von Nin
Stadtplan von Nin

Video



nach oben

Bilderquelle: Mit freundlicher Genehmigung des TZ Nin

Soziale-Netzwerke