Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Süßwasserangeln in Kroatien

Süßwasserangeln in Kroatien

Der Reiseführer über Süßwasserangeln in Kroatien. Alle Informationen zu den besten Kroatischen Süßwasserseen, Flüssen, Vorschriften und vieles mehr.

 
Süßwasserangeln in Kroatien
In Kroatien gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Süßwasserangeln - Foto: Denis Peros
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Kroatien
  • Süßwasserangeln
  • Informationen über
  • Angeln in Seen
  • Angeln in den Flüssen
Sie wollen eine spannende Herausforderung beim Süßwasserangeln in Kroatien erleben? Dann informieren Sie sich hier über Seen und Flüsse sowie die dort vorhandenen Fischbestände. Kroatien bietet nicht nur Sonne, Strand und Meer, sondern auch zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlaub in herrlicher Landschaft.

Attraktive Angelmöglichkeiten gibt es nicht nur an der Adria-Küste Kroatiens – die kristallklaren Seen und Flüsse im Landesinneren machen das Angeln dort zu einem ganz besonderen Erlebnis, denn sie gehören nicht nur zu den saubersten Gewässern Europas, sondern verfügen auch über einen vielfältigen Fischbestand.

Mit geeigneten Angelutensilien und den richtigen Ködern haben Sie, je nach Fanggebiet, die unterschiedlichsten Fischarten am Haken, von Aal über Hecht, Seezunge, Flunder und Karpfen bis hin zu Wels und Weißfisch. Lassen Sie sich von uns die bekanntesten und schönsten Fanggebiete aufzeigen und freuen Sie sich auf einige echte Insidertipps zum Thema Süßwasserangeln in Kroatien.

Angeln in den Süßwasserseen Kroatiens

Der Vrana See

Als beliebtes Angelrevier gilt der bekannte Vrana-See, der seit 1999 ein Naturschutzgebiet ist. Der See liegt zwischen den Küstenstädten Biograd in Norddalmatien und Vodice in Mitteldalmatien. Das 14 km lange und etwa 3 km breite Gewässer ist der größte Süßwassersee Kroatiens. Im kristallklaren Wasser tummeln sich zahlreiche Süßwasserfischarten, wie beispielsweise Aale, Hechte, Karpfen, Sonnenbarsche, Welse, Flundern und Seezungen. Sie sollten aber unbedingt das am See herrschende Nachtangelverbot beherzigen, denn er liegt in einem Naturschutzgebiet, daher werden Verstöße gegen die bestehenden Vorschriften streng bestraft. Das im geschützten Gebiet liegende Vogelreservat ist für Angler komplett gesperrt.

Das Angeln ist vom Ufer oder vom Boot aus möglich, wobei nur Boote mit kleinen Außenbordmotoren erlaubt sind. Der Vrana-See bietet Ihnen jede Menge Angelmöglichkeiten in herrlicher Umgebung, Sie sollten sich aber unbedingt an die Vorschriften halten, denn der Naturschutz hat in dieser artenreichen Landschaft oberste Priorität.

Der Stausee Kruscica

Der Kruscica-Stausee, der mitten im Velebit-Gebirge liegt, gehört ebenfalls zu den größeren kroatischen Gewässern und ist ein Naturreservat. Hier gibt es unter anderem Bären, Wölfe und Fischotter, die Sie mit etwas Glück aus sicherer Entfernung beobachten können. Der See soll ungewöhnlich große Karpfen, Hechte und Waller beherbergen, sodass Ihrem Angelerfolg nichts im Wege steht. Zudem gibt es im Kruscica-Stausee sehr viele Barsche.

Der Stausee Finzula

Bei Rakitije, einem Ort in der Nähe der kroatischen Hauptstadt Zagreb, befindet sich der Finzula-Stausee, der durch den jährlichen Angelwettbewerb „Quantum Carp Cup“ weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Der See beherbergt einen umfangreichen Fischbestand - unter anderem Spiegel- und Schuppenkarpfen sowie Schwarzbarsche und Welse. Besonders die Karpfen erreichen hier beachtliche Größen und können nach Angaben der Einheimischen auch schon einmal mehr als 20 kg auf die Waage bringen. Angeln im Finzula-See ist nur vom Ufer aus möglich, da Boote hier nicht erlaubt sind. Insider wissen jedoch, dass die Fische in diesem See meist weiter draußen bleiben, sodass man mit Wurfweiten von etwa 150 Meter rechnen muss, will man wirklich große Fische an die Angel bekommen.

Der See Zapresic

Bei Zaprešić, einer kroatischen Stadt in der Nähe von Zagreb, befinden sich ebenfalls Gewässer, die als Top-Angelreviere mit besonders großen Fischen gelten. Vor allem Großkarpfen sind hier häufig zu finden. Der in der Gegend gelegene Zaprešić-See ist unter Anglern sehr bekannt, da dort regelmäßig der Angelwettbewerb „Mega Carp Cup“ stattfindet, an dem nur die besten Karpfenangler der kroatischen Liga teilnehmen. Zu den Gewässern in der näheren Umgebung der Stadt Zaprešić gehören auch der Zajarki-See und der Fluss Krapina – beides echte Angelparadiese.

Der See Borovik

Der Borovik-See, der von einer beeindruckenden und unberührten Naturlandschaft umgeben ist, zählt zu den größten Stauseen Kroatiens und gilt dank des umfangreichen Bestands an Großkarpfen als eines der attraktivsten Angelgewässer Europas. Neben Karpfen tummeln sich dort auch Barsche, riesige Welse, Hechte, Zander und viele weitere Fischarten. Am Borovik-See erwartet Sie ein unvergessliches Angelerlebnis und in der herrlichen Natur können Sie auch einfach mal entspannt die Seele baumeln lassen.

Einen ähnlichen Fischbestand wie im Borovik-See findet man auch im Jošava-See nahe der Stadt Dakovo im Osten Kroatiens. Der See wurde künstlich angelegt und dient in erster Linie der Fischzucht, gilt inzwischen aber auch als Erholungsgebiet für Naturfreunde und als Angelparadies. Neben Karpfen und Barschen gibt es hier unter anderem auch Hechte, Zander und Schleien. Wer Interesse an einer organisierten Angeltour im See Borovic hat, kann sich an Eugene de Groot von Saran Fishing Holidays wenden. Kontakt per Email unter info@saranfishing.com.

Der See Prokljan

Der Prokljan-See ist einer der größten Seen Kroatiens und befindet sich zwischen den Küstenstädten Šibenik und Skradin, nahe des Nationalparks Krka. Der See wird sowohl vom Fluss Krka als auch mit Meerwasser aus der Adria gespeist – in den oberen Schichten des Sees befindet sich das Süßwasser, darunter das Salzwasser. Der Prokljan-See beherbergt unter anderem Aale, Dorsche, Forellen und Thun- sowie Tintenfische. Da die Bestände durch Überfischung nicht mehr allzu groß sind, ist Angeln hier nicht mehr uneingeschränkt ganzjährig möglich.

Der Sumbar Seenkomplex

Auch der Šumbar Seenkomplex nahe der Stadt Karlovac ist ein Paradies für Angler, denn in den verschiedenen Gewässern tummeln sich Karpfen, Graskarpfen, Hechte, Welse, Barsche, Zander und andere Weißfischarten. Das Gewässer ist vorwiegend wegen seiner riesigen Karpfen in der Anglerszene sehr bekannt.

Weitere attraktive Angelreviere sind auch der Peruća-See und der Dubrava-Stausee.

nach oben

Angeln in den Flüssen Kroatiens

Der Fluss Kupa

Zu den Geheimtipps für Angler zählt der kroatische Fluss Kupa, ein fischreicher Nebenfluss der Save, in dem riesige Karpfen leben. Das größte bisher gefangene Exemplar hatte ein Gewicht von 28 kg und eine Länge von unglaublichen 1,38 m. Bei günstigen Lichtverhältnissen kann man die Fische im glasklaren Wasser des Flusses sogar noch in 6 m Tiefe beim Fressen beobachten. Die meisten Angler haben es zwar vorwiegend auf die riesigen Karpfen abgesehen, aber auch Waller, Barben, Weißfische und Hechte sind hier zu finden (und fangen). Da der Fluss sehr abgelegen ist, verirren sich nur selten Touristen hierher, sodass Sie als Angler inmitten einer urtümlichen und unberührten Natur angeln und die herrliche Ruhe genießen können.

Der Fluss Save

Der Fluss Save ist ebenfalls für seinen Fischreichtum bekannt – hier kommen vor allem Waller und Zander vor. Das Angelrevier Stara Sava, ein etwa 3 km langer und 150 m breiter Altarm der Save, beherbergt vorwiegend Karpfen, Hechte und Schwarzbarsche.

Der Fluss Lika

Der Fluss Lika, der den Kruscica-See speist, gehört zu den saubersten und idyllischsten Gewässern Kroatiens. Das kristallklare Wasser weist einen ähnlichen Fischbestand auf wie der Kruscica-See und ist sogar als Trinkwasser geeignet. Je nach Jahreszeit kann der Angler die Fische noch in einer Wassertiefe von 6-7 m beobachten. Im Fluss tummeln sich neben zahlreichen Wildkarpfen auch Hechte, Waller und Barsche. Die beste Zeit zum Angeln ist von April bis August oder September, je nach Wasserstand. Ist dieser nämlich zu niedrig, geht der Fischbestand zurück und man fängt kaum noch etwas.

Der Fluss Mreznica

Das Angeln am Fluss Mrežnica wird dank seiner Wasserfälle, Sturzbäche und Inseln zum unvergesslichen Abenteuer – hier müssen Sie auch mal selbst in das glasklare Wasser steigen und Ihr Boot ziehen, um überhaupt weiterzukommen. Im Fluss leben vorwiegend Schleien, Barben und Döbel, aber auch Hechte sind hier heimisch. Nahe der Stadt Karlovac mündet der Mrežnica schließlich in den Fluss Korana, der einen ähnlichen Fischbestand hat.

nach oben

Wissenswertes

Vorschriften für das Angeln in kroatischen Gewässern

Wenn Sie in kroatischen Gewässern angeln möchten, benötigen Sie eine staatliche Angellizenz. Den kroatischen Angelschein erhalten Sie gegen Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein.

Erwerben können Sie den Angelschein in den Hafenämtern oder Touristeninformationsbüros in den Städten und Ferienorten entlang der Küste. Es können Genehmigungen für das Sportfischen mit Angelhaken, Unterwasserharpunen oder Schleppangeln und den Thunfischfang erworben werden.

Wer ohne Genehmigung beim Angeln ertappt wird, muss meist mit einer Geldstrafe und einem Platzverweis rechnen. Das Angeln in den Gewässern der kroatischen Nationalparks unterliegt in der Regel besonderen Beschränkungen, über die man sich vorab informieren sollte.

Preise für Angelscheine

Sowohl für kroatische als auch für ausländische Staatsbürger staffeln sich die Gebühren für das Fischen mit der Angelrute oder Unterwasserharpune wie folgt:
 
  • 1 Tag - 8,50 €
  • 3 Tage - 21,40 €
  • 7 Tage - 35,70 €
  • 30 Tage - 85,70 €

Für den Fang von Thunfisch, Schwertfisch und Hornhecht sind weitere Genehmigungen erforderlich, die etwa doppelt so viel kosten wie die normalen Angelscheine.

Organisierte Angeltouren samt Lizenzen werden schon ab 50 € pro Angler angeboten. Darin enthalten sind verschiedene Leistungen, wie beispielsweise die Kontaktaufnahme zum ansässigen Angelverein und das Einholen aller erforderlichen Genehmigungen.

Auch über die Vorschriften, wie etwa die erlaubte Zahl der Angelruten oder die Möglichkeiten der Nutzung von Booten, werden die Angler entsprechend informiert. Es werden auch Komplettpakete mit Führung, Übernachtung und Bootsnutzung angeboten – dafür werden etwa 400 bis 500 € pro Person fällig.

nach oben

Bilderquellen: Mit freundlicher Genehmigung von Croatia.hr

Soziale-Netzwerke