Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Nationalpark Mljet

Nationalpark Mljet

Der Reiseführer über den Nationalpark Mljet in Kroatien. Infos, Tipps & Bilder zu den schönsten Wanderwegen, den Sehenswürdigkeiten und den Eintrittspreisen.

zurück zur Übersicht Nationalparks Kroatien

Nationalpark Mljet - Dalmatien
Der Nationalpark Mljet befindet sich auf der gleichnamigen Insel im Süden Kroatiens
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Kroatien
  • Region: Dalmatien
  • Größe: 53 km²
  • Entfernungen
  • Dubrovnik: 95 km
  • Korcula: 76 km
 

Die Insel Mljet und der Nationalpark Mljet liegen im Süden von Dalmatien in der Nähe von Dubrovnik. Mljet ist eine längliche Insel, mit einer durchschnittlichen Breite von 3 km und sie ist 37 km lang.

Der Nationalpark selbst liegt im nordwestlichen Teil und erstreckt sich über eine Fläche von 5,375 Hektar auf dem Land und Meer. Das Gebiet wurde am 11. November 1960 zum Nationalpark proklamiert und stellt einen der ersten institutionalisierten Versuche dar, das ursprüngliche Ökosystem der Adria zu schützen.

Am besten erreicht man die Insel mit einer Fähre von Dubrovnik aus oder per Charter-Boot von Korcula, Hvar oder Split aus. In Pomena auf der Insel Mljet ist die Anlegestelle.

Für Aktivurlauber bietet der Park folgende Freizeitmöglichkeiten: Schwimmen, Schnorcheln, Sonnenbaden und Wandern durch die dichten Wälder. Der Aussichtspunkt Montokuc und andere Gipfel bieten herrliche Ausblicke über den gesamten Nationalpark sowie den Peljesac-Kanal und das offene Meer der südlichen Adria.

Sehenswertes

Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Die Insel Mljet wurde bereits in alten Legenden und Geschichten über Odysseus und St. Paul erwähnt. Der Nationalpark bietet auf 5.375 ha Fläche eine vielfältige und kontrastreiche Landschaft. Die üppige Vegetation der Insel, besonders im Bereich des Nationalparks, ist der Gund warum Mljet wird auch oft als "die grüne Insel" bezeichnet wird.

Es gibt fünf verschiedene Waldarten auf Mljet, einschließlich der Überreste eines Mittelmeer-Urwald. Neben den Wäldern gibt es andere Gebiete von biologischem Interesse: Sanddünen an der Küste, hohe, steile Küsten-Klippen, sowie Klippen weiter landeinwärts, und die Vegetation an den Riffen.


Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Das Gebiet des heutigen Nationalparks spielt eine wichtige historische Rolle seit der Antike als illyrische Stämme in Dörfern auf der Insel lebten. Während der Römerzeit wurde die Insel bereits in einer Reihe schriftlicher Dokumente erwähnt. Die wertvollsten Funde aus dieser Zeit sind von einer römischen Siedlung in Polace aus dem 1. Jahrhundert, sowie neuere Basiliken und Befestigungen in Polace. Seit dem achten Jahrhundert, wurde der zentrale Teil der Insel von Kroaten aus dem Gebiet des Flusses Neretva besiedelt.



Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Benediktinerkloster
Benediktiner Priester waren die feudalen Herren der Insel, Mitte des 12. Jahrhunderts. Sie bauten ein Kloster und eine Kirche auf der Insel in der Mitte des großen Sees. Im Jahr 1345 einigten sich die Inselbewohner und die Mönche, dass die Bewohner keine Frondienste mehr leisten müssen. Stattdessen mussten sie eine jährliche Steuer an die Benediktiner entrichten. Seit dieser Zeit ist das Kloster das kulturelle, religiöse und politische Zentrum der Insel gewesen. Die Benediktiner-Mönche ermöglichten der Bevölkerung das Gebiet des heutigen Nationalparks bis spät ins 19. Jahrhundert zu bewohnen. Dies war der Zeitraum, in dem Govedari, ein ethnologisch und architektonisch interessantes Dorf, durch Viehzüchter gegründet wurde(wie der Name schon sagt - "Govedo" ist das kroatische Wort für Rinder).


Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Während der Herrschaft Napoleons wurde die Benediktinerabtei aufgelöst. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts und in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts, versuchte Österreich, das Leben auf der Insel zu verbessern. Hierzu wurden auch Förster, zur besseren Pflege der Natur eingesetzt. Leider wurde durch den großen Waldbrand im 1917 ein großteil des alten Waldbestandes zerstört. Die niedergebrannten Waldstücke wurden neu angepflanzt.

Die heutige Bevölkerung hauptsächlich von der Landwirtschaft, Weinbau, Oliven und Tourismus. Die Bewohner der Insel Mljet sind die einzigen kroatischen Insulaner die den "ijekavian" Dialekt sprechen. Es gibt Landstraßen von Polace und Pomena aus und um den großen und kleinen See.

Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Fauna
Die Fauna auf Mljet ist besonders freundlich, weil es hier keine Giftschlangen (z.B. Hornviper) gibt. Diese wurden von dem aus Indien eingeführten Mungo ausgerottet. Insgesamt leben fünf verschiedene Schlangenarten und sechs Arten von Eidechsen leben auf der Insel. Das größte Raubtier auf Mljet ist der Schlangenadler. Dieser ernährt sich von Schlangen und Eidechsen. Es gibt des Weiteren noch viele Singvögel, sowie mehrere Vogelarten, die normalerweise nicht auf den adriatischen Inseln zu finden sind. Das graue Murmeltier kann auch gefunden werden, obwohl ihr Überleben von der mediterranen Ratte bedroht ist.

Die wenigen Felder und Lichtungen bieten Lebensraum für Wildschweine. Die Seen von Mljet waren einst ein beliebter Aufenthaltsort der Mittelmeer-Mönchsrobbe. Das Nationalpark-Management hofft, das man diese Art in Zukunft wieder dort antrifft.

Die Insel Mljet und der gleichnamige Nationalpark bietet seinen Gästen folgende Sehenswürdigkeiten und Attraktionen:

 
  • Hauptattraktion ist die einzigartige Panorama-Landschaft der Küste, Felsen, Riffe und der zahlreichen Inseln.
  • Die Salzseen auf Mljet, die vor circa 10.000 Jahren entstanden sind, sind einzigartige geologische und ozeanographische Phänomene von weltweiter Bedeutung. Einige endemische dalmatinische Pflanzen können nur an der felsigen Küste der Insel gefunden werden. Eine schöne endemische Pflanze namens Dubrovacka Zecina ist der bekannteste Vertreter von ihnen.
  • Die mediterrane Karstlandschaft ist sehr speziell. Sie bietet einerseits unterirdische Lebensräume, wie Höhlen, Grotten und Gruben. Eine andere Spezialität ist Mljet's "blatine", das sind selten vorkommende Brackwasser-Seen, die von Zeit zu Zeit verschwinden. Über die Tier- und Pflanzenwelt in den Seen ist wenig bekannt, ausser das die Bewohner in den Seen oft Aale und Sumpfvögel gefangen haben.
     
  • Die gesamt Mittelmeerküste war früher mit dichten Wäldern bedeckt. Auf Mljet sind diese noch erhalten und bieten entlang der Hänge und der Seen Lebensraum für viele Tiere.
     
  • Die kleine Insel der Heiligen Maria ist das Wahrzeichen der Insel Mljet und liegt auf dem großen See. Auf ihr befindet sich ein altes Benediktiner-Kloster und eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert.
     
  • Der Ort Polace ist ein kultureller und historischer Komplex bestehend aus den Überresten eines römischen Palastes mit Befestigungsanlagen und einer alten christlichen Basilika.
     
  • Die weltbekannten Seen von Mljet. Der große See verläuft über eine Fläche von ca. 145 ha. Die tiefste Stelle ist 46 m. Der kleine See hat eine Fläche von ca. 24 ha und eine Tiefe von 29 m. Die natürliche Geheimnisse der beiden Seen haben viele Wissenschaftler und Naturliebhaber im Laufe der Jahre beschäftig und angezogen.

nach oben

Wissenswertes

Die offiziellen Eingänge des Parks sind Crna Klada, Pomena und Polace.
Waldwege verbinden die Orte Pomena und Polac.


Eintrittspreise:
 
  • Erwachsene und kleine Gruppen
  • 90 Kuna / Person
  • Gruppenticket für Schüler & Studenten
  • 40 Kuna
  • Kinder unter 6 Jahre
  • Eintritt frei
  • Reiseführer (2 Std.)
  • 400 Kuna
  • Sightseeingtour (Fahrrad- und Wandertour, inkl. Mittagessen und Reiseführer)
  • 200 Kuna / Person
  • Sightseeingtour (Fahrrad- und Wandertour, inkl. Reiseführer)
  • 150 Kuna / Person

Kontakt Nationalpark Mljet - Touristeninformation und Parkleitung

  • Adresse:
  • Pristaniste 2, 20226 Govedari
  • Telefon:
  • +385 20 744 041
  • Web:
  • www.np-mljet.hr

Anreise zum Nationalpark

Am besten erreicht man die Insel Mljet per Fähre von Dubrovnik aus. Die Fähre legt in Sobra auf Mljet an.

Per Charterboot von einem der Häfen der Nachbarinseln Korcula und Hvar.

Es werden auch Ausflüge von Split aus angeboten.
 

Restaurants

  • Konoba "Triton" - vorwiegend einheimische Spezialitäten
  • Konoba "Riva" - große Auswahl an Fisch- und Fleischspezialitäten und Pizzen
  • Konoba "Laura" - vorwiegend Fischspezialitäten
  • Konoba "Lupar" - Pizza und Grillspezialitäten
  • Konoba "Calypso" - Die Spezialität des Hauses ist Hummer
  • Restaurant "Melita" - A la carte und Barbecues

Autovermietung

"Mini Brum" - Josip Hajdic
Sobra 33
20225 Babino Polje
Tel +385 20 74 50 84
mini.brum@du.htnet.hr

nach oben

Karte

Karte vom Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Übersichtskarte


nach oben

Bilder

Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljeta
Nationalpark Mljet - Panorama


Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama


Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Panorama


Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna


Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna
Nationalpark Mljet
Nationalpark Mljet - Flora und Fauna


nach oben

Video



nach oben

Bilderquelle: NP Mljet / TZ Kroatien / Kroati.de

Soziale-Netzwerke