Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Nationalpark Risnjak

Nationalpark Risnjak

Der Reiseführer über den Nationalpark Risnjak in der Nähe der Stadt Rijeka. Viele Infos, Tipps & traumhafte Einblicke.

zurück zur Übersicht Nationalparks Kroatien
 
Blick auf den Nationalpark Risnjak, Kroatien
Der Nationalpark Risnjak bietet eine beeindruckende Landschaft in der Region Kvarner Bucht. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Kroatien
  • Region: Kvarner Bucht
  • Größe: 64 km²
  • Entfernungen
  • Crikvenica: 56 km
  • Rijeka: 56 km
  • Nationalpark Risnjak - Kvarner Bucht, Kroatien
    Der Nationalpark Risnjak, nördlich von Rijeka ist ein über 60 km² großes Areal mit schöner Naturlandschaft rund um die Kupa. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Wiese von Lazac, Nationalpark Risnjak
    Der Nationalpark Risnjak ist u.a. für seine weitläufigen Wiesen bekannt. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Gebirge, Nationalpark Risnjak
    Im Naturpark Risnjak bekommen die Besucher viele Formationen der Karstlandschaft zu sehen. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Brücke im Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Viele Wander- und Spazierwege führen Sie durch die tolle Landschaft des Nationalparks Risnjak. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Traditionelles Haus im Nationalpark Risnjak
    Traditionelles Wohnhaus im Nationalpark Risnjak. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Fluss Kupa, Nationalpark Risnjak
    Der Fluss Kupa führt durch die idyllische Landschaft des Nationalparks Risnjak in Kroatien. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Eine tolle Luftaufnahme der landschaftlichen Gegebenheiten im Nationalpark Risnjak. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
Der im Hinterland von Rijeka gelegene Nationalpark Risnjak verläuft über eine Fläche von circa 64 km². Der Park bildet eine Barriere zwischen der Küste und dem kontinentalen Teil von Kroatien. Die Entfernung zur Küste beträgt etwa 15 km.

Der höchste Berg ist der Gipfel des Risnjak mit 1528 m. Der Risnjak ist die natürliche Verbindung zwischen den Alpen und dem Balkangebirge. 1953 wurde die Region auf Vorschlag des Wissenschaftlers und Botanikers Ivo Horvat von der kroatischen Regierung zum Nationalpark erklärt.

Der Nationalpark wurde nach dem dort lebenden Luchs (kroatisch "ris") benannt. Luchse und weitere Wildtiere, wie Bären, Wölfe und Adler leben in diesem wunderschönen Naturreservat. Zudem gibt es Hirsche, Gämse, Wildschweine und über 110 verschiedene Vogelarten.

Im Park gibt es zwei Beobachtungsstationen: die Hütte Lazac und die Sternwarte Leski. Naturliebhaber werden im Park zusätzlich noch über 1.100 verschiedene Pflanzenarten vorfinden. Es gibt zahlreiche Karstphänomene, wie Schlucklöcher, Karstschlote, Höhlen, Spalten und Geröllhalden. In den Ebenen des Parks findet man meist Nadelholzwälder, viele endemische Pflanzenarten und auch Bergwiesen mit der typischen Voralpenflora.

Aktivurlauber finden im Park unzählige Wander- und Mountainbikerouten vor. Vom Gipfel des Veliki Risnjak hat man bei klarem Wetter eine atemberaubende Aussicht auf die Kvarner Bucht, den benachbarten Naturpark Ucka und im Norden sieht man bis hin zum Sneznik, dem Krainer Schneeberg in Richtung Slowenien.

Sehenswertes

  • Wiesen im Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Die Landschaft des Nationalparks Risnjak in der Kvarner Bucht ist von großflächigen Wiesen geprägt. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Wiesen

    Die Wiesen im Nationalpark Risnjak sind sehr begrenzt. Die größten Flächen sind felsige Weiden auf den Gipfeln Risnjak, Snježnik und Guslica, während die Wiesen des Berggürtels selten und in der Regel von Waldgebieten umgeben sind.

    Diese Grünflächen sind lebenswichtig für viele Tiere, wie z.B. Schmetterlinge, Vögel und Huftiere.
  • Vogel im Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Die Tierwelt im Nationalpark Risnjak ist vielfältig: Vögel, Säugetiere, Reptilien, Amphibien, Fische u.v.m. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Tierwelt

    Im Gebiet des Nationalparks gibt es viele verschiedene Tierarten, wie z.B. Vögel (114 Arten), Säugetiere (Luchs, Wolf, Bär), Reptilien (9 Arten), Amphibien, Fische, Wirbellose Tiere (42 Arten) und Schmetterlinge (89 Arten).

    Beim Besuch des Parks können Sie einige davon hautnah erleben!
  • Fluss Kupa, Nationalpark Risnjak
    Ein Denkmal der Natur: Die Quelle des Flusses Kupa mit seinen Auen. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Fluss Kupa

    Ein Denkmal der Natur: Die Quelle des Flusses Kupa mit seinen Auen. Das Areal wurde 1963 auf einer Fläche von 10 ha zum besonderen Schutzgebiet erklärt. Die Quelle des Flusses ist eine der am weitesten verbreiteten und tiefsten kroatischen Quellen. In einer Höhe von 321 m hat sich die Wassermasse zu einem türkisfarbenen See geformt, der Sie beeindrucken wird. Der obere Teil des Kupa ist auf den Reichtum der Flora und Fauna zurückzuführen (Tal der Schmetterlinge).
  • Lehrpfad leska, Nationalpark Risnjak
    Seit 1993 zieht der Lehrpfad mit vielen informativen Wegweisern die Besucher im Nationalpark Risnjak an. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Lehrpfad Leska

    Als einer der ersten Lehrpfade wurde Leska 1993 eingeweiht. Auf dem Pfad kann man über die Schwarze Lagune gehen. Der Weg beginnt westlich von der Parkverwaltung und ist so konzipiert, dass jeder Besucher entweder auf eigene Faust losgehen kann oder in Begleitung eines Rangers. 23 Informationstafeln erklären den Besuchern auf dem 4,2 km langen Weg die Landschaft mit seinen Bewohnern.
  • Risnjak Massiv, Kroatien
    Das Risnjak Massiv hat eine Höhe von 1.528 Metern und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Risnjak-Massiv

    Auf einer Höhe von 1528 Metern haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Kvarner Bucht und den Naturpark Ucka. Es gibt mehrere Wanderwege, um auf den Gipfel des Risnjak zu kommen. Wählen Sie sich Ihre individuelle Route aus.

    Die Wanderer finden in ausgeschilderten Berghütten Schutz und eine warme Mahlzeit. Informieren Sie sich im Voraus über die Möglichkeiten.
  • Gipfel Snjeznik, Nationalpark Risnjak
    Der Gipfel Snjeznik lässt die Besucher beim Blick in die Landschaft staunen. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Gipfel Snjeznik

    Der felsige Gipfel (1506 m) ist von Bergwiesen umgeben und lässt Sie beim Ausblick staunen. Die Pflanzen dieser Bergregion sind an die härtesten klimatischen Bedingungen angepasst. Sie wandern etwa eine Stunde, um Snjeznik aus Richtung Platak zu erreichen. Sie werden einen Tag voller Eindrücke verbringen, die Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben werden.
nach oben

Unterhaltung & Freizeit

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Wenn Sie den Nationalpark Risnjak nicht nur bei einem kurzen Spaziergang erleben möchten, haben wir Ihnen hier einige mögliche Aktivitäten vor Ort aufgelistet.
  • Mountainbiketouren im Nationalpark Risnjak
    Im Nationalpark Risnjak gibt es viele Möglichkeiten die Natur mit dem Fahrrad zu erkunden. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Mountainbiketouren

    Die Besucher des Nationalparks können sich vor Ort Fahrräder bzw. Mountainbikes ausleihen und verschiedene Touren abfahren. Sie können sich das Zweirad für 3 oder 6 Stunden oder auch für den ganzen Tag ausleihen.

    Die Leihgebühr zahlen Sie direkt vor Ort (ca. 30 - 90 Kuna).
  • Wandern im Nationalpark Risnjak
    Erkunden Sie die Gipfel von Risnjak mit einer geführten Wanderung oder individuell. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Wandern

    Im Nationalpark gibt es zwei Gipfel zu erklimmen: Risnjak (1528 m) und Snjeznik (1506 m). Oben angekommen, werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Tragen Sie angemessene Kleidung, bringen Sie ausreichend Wasser und Essen mit und halten Sie sich vor allem an die markierten Pfade. Verfolgen Sie zudem der Wettervorhersage, um nicht in einen Sturm zu geraten.
  • Fliegenfischen, Nationalpark Risnjak
    Fliegenfischen im Fluss Kupa im Nationpark Risnjak zieht die Besucher an. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Fliegenfischen

    Das Fliegenfischen ist nach dem Motto "Fangen und Freilassen" möglich. Stellen zum Fischen sind nach ca. 2 km von der Quelle des Flusses ausgeschildert.

    Einen Angelschein können Sie im Voraus unter www.riverkupalodge.com/de/ oder direkt vor Ort erwerben. Jeder Fischer bzw. Angler muss auch den Eintritt in den Nationalpark zahlen (ca. 45 Kuna).
  • Wildbeobachtung im Nationalpark Risnjak
    Legen Sie sich auf die Lauer und warten Sie bis Sie Tiere wie Bären, Wölfe oder Luchse zu sehen bekommen. (Foto: Nenad Rebersak)
  • Wildbeobachtung

    Im Nationalpark Risnjak wird ausreichend Lebensraum für die großen wilden Tiere (Bär, Wolf und Luchs) geboten. Sie können bei einer Wildbeobachtung einzigartige Fotos machen und einmalige Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

    Sie haben die Möglichkeit das ganze Jahr über Wildtiere zu beobachten.

Veranstaltungen / Kultur

Im Kupa-Tal gibt es zahlreiche ländliche Siedlungen, die meist verlassen sind oder lediglich am Wochenende noch genutzt werden. Eine wichtige Stellung nimmt das Dorf Razloge ein. Es ist eines der aktivsten Dörfer im Nationalpark, in dem es sowohl vom Nationalpark als auch von der lokalen Bevölkerung Entwicklungsinitiativen gibt.

In den Siedlungen des Nationalparks dominiert vor allem die besondere Bauart. Die sogenannten "goranske" Häuser sind meist aus Stein und Holz gebaut - also aus den zwei Materialien, die in dieser Gegend verfügbar waren. Die Häuser sind bedeckt und teilweise mit einem Holzschindel oder Holzbrett versehen. Eines der wertvollsten Häuser dieses Typs befindet sich auf dem ausgeschilderten Leska-Lehrpfad.
  • Einheimische des Nationalparks Risnjak
    Die Bevölkerung auf dem Territorium des Nationalparks Risnjak ist sehr klein. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Einheimische

    Die Bevölkerung auf dem Territorium des Nationalparks Risnjak ist sehr klein. Die allgemeine demografische Entwicklung in der Region Gorski Kotar ist ein fortschreitender Rückgang. Es leben nur noch etwa 60 Einwohner in den Dörfern.

    Pro Dorf gibt es nicht mehr als 20 Einwohner und hauptsächlich ältere Menschen. Es besteht die Gefahr, dass die Orte bald komplett verlassen sind.
  • Traditionen im Nationalpark Risnjak
    Die Einwohner waren traditionell in der Forstwirtschaft tätig - heute gibt es nur noch wenige landwirtschaftliche Betriebe. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Traditionen

    Die Einwohner waren traditionell in der Forstwirtschaft tätig - heute gibt es nur noch wenige landwirtschaftliche Betriebe. Diese kleinen Betriebe sind traditionell gebaut und repräsentieren das kulturelle Erbe dieser Gegend.

    Diese Traditionen könnten in Zukunft die treibende Kraft für die Wiederbelebung der gesamten Region sein.
nach oben

Wissenswertes

  • Logo Nationalpark Risnjak, Kroatien
  • Adresse

    Anschrift: Bijela Vodica 48, Crni Lug
    Telefon: +385 (0)51 836 133 oder +385 (0)51 836 261
    Webseite: www.np-risnjak.hr
    E-Mail: np-risnjak@ri.t-com.hr

Restaurant und Unterkunft

Im Nationalpark gibt es eine Unterkunft mit 5 Doppelzimmern. Die Pension befindet sich in der Nähe der Verwaltung des Parks, im malerischen kleinen Bergdorf Crni Lug.

Im Restaurant im gleichen Haus können Sie die Spezialitäten des Gästehauses kosten - das Restaurant heißt „Crni Lug Magen“. Es werden Wildgerichte, Strudel oder Pfannkuchen mit Heidelbeeren angeboten. Während der heißen Sommertage können Sie sich auf der Terrasse zum See hin entspannen. Von dort haben Sie einen schönen Blick über den nahe gelegenen See, umgeben von viel grüner, üppiger Vegetation.

Eintrittspreise Nationalpark Risnjak

Ticket Preis
Tagesticket ca. 45 Kuna (ca. 6,- €)
Bei den Preisangaben handelt es sich um Circa-Preise. Änderungen können jederzeit durch das Management des Parks erfolgen.

nach oben 

Karte

Karte anzeigen


nach oben

Bilder

  • Vegetation im Bationalpark Risnjak
    Die Vegetation im Nationalpark Risnjak ist dank der Quelle sehr üppig. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Fluss Kupa, Nationalpark Risnjak
    Die Kupa-Quelle ist eine von vielen ungelösten Karsträtseln und eine der mächtigsten, ausgedehntesten und tiefsten kroatischen Quellen überhaupt. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Quelle Kupa, Nationalpark Risnjak
    321 Meter über dem Meeresspiegel ist die Quelle Kupa gelegen. Das türkisgrüne Wasser verzaubert die Besucher durch die Farben. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Brücke, Fluss Kupa, Nationalpark Risnjak
    Der obere Fluss des Kupa wird aufgrund der reichen Flora und Fauna als verzaubertes Schmetterlingstal bezeichnet. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Haus im Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Laut der Volkszählung von 2001 leben nur noch 61 Menschen in den Dörfern der Region. Manche Dörfer sind bereits komplett verlassen. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Flora, Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Das Risnjak-Massiv war schon immer für seine vielfältige Flora bekannt, die sich unter verschiedenen klimatischen und geologischen Bedingungen entwickelt hat. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Landschaft, Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Vor allem die Wälder mit der Pflanzenvielfalt tragen zum besonderen Wert des Nationalparks bei. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Wanderwege im Nationalpark Risnjak
    Die Besucher des Nationalparks Risnjak haben viele Möglichkeiten die natürlichen Gegebenheiten vor Ort zu bewundern - z.B. zu Fuß. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Quelle Kupa, Nationalpark Risnjak
    Entland des Flusses Kupa gibt es viele Wanderwege für die Besucher des Nationalparks. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Risnjak-Massiv, Nationalpark Risnjak
    Auf dem Risnjak-Massiv angekommen, hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die weißen Felsen sowie das Grün der Wälder. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Bei klarer Sicht kann man sogar auf die Kvarner-Bucht, Istrien und die Julischen Alpen im benachbarten Slowenien schauen. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Lazac, Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Die Wiesen von Lazac lassen die Weiten des Nationalparks erkennen. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Weg nach Risnjak, Kroatien
    Hier sehen Sie einen der Wege, der zum Risnjak-Massiv führt. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Schafe im Nationalpark Risnjak
    Im Nationalpark Risnjak sind viele Tiere zu Hause, wie zum Beispiel Schafe. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Eingang Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Der Eingang "Crni Lug" zum Nationalpark Risnjak in Kroatien. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Lehrpfad Leska, Nationalpark Risnjak
    Auf dem Weg Leska kommen die Besucher an traditionellen Hütten vorbei. Informationstafeln helfen beim Verständnis. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Museum im Nationalpark Risnjak
    Im Museum des Nationalparks Risnjak können sich die Besucher über das Gebiet mit den landschaftlichen Besonderheiten schlau machen. (Foto: Nationalpark Risnjak; Ivo Biocina)
  • Besucherzentrum Kupari, Nationalpark Risnjak
    Das Besucherzentrum "Kupari" im Nationalpark Risnjak in Kroatien. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Shop im Besucherzentrum Kupari, Nationalpark Risnjak
    Im Shop des Besucherzentrums Kupari im Nationalpark Risnjak können die Besucher Souvenirs erwerben. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Edelweiß im Nationalpark Risnjak
    Die üppige Vegetation des Nationalparks Risnjak umfasst z.B. Edelweiß. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Fluss Kupa im Winter, Nationalpark Risnjak
    Auch im Winter zeigt sich der Fluss Kupa von seiner schönsten Seite im Nationalpark Risnjak. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Schnee im Nationalpark Risnjak
    Schneewanderungen im Nationalpark Risnjak in Kroatien ziehen die Besucher an. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Schneelandschaft im Nationalpark Risnjak
    Auch im Winter verzaubert der Schnee die Landschaft des Nationalparks Risnjak in eine atemberaubende Kulisse. (Foto: Nationalpark Risnjak)
  • Schnee im Nationalpark Risnjak, Kroatien
    Ein wahres Wintermärchen - der Nationalpark Risnjak in Kroatien unter einer dicken Schneedecke. (Foto: Nationalpark Risnjak)
nach oben

Bilderquellen: Mit freundlicher Genehmigung des Nationalparks Risnjak.

Autorin: Lisa Amrehn

Soziale-Netzwerke