Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Gefährliche Tiere in Kroatien

Gefährliche Tiere in Kroatien

Bericht über die gefährlichen Tiere in Kroatien. Vor welchen giftigen Tieren sollten Sie sich während Ihres Urlaubes fernhalten. Schlangen, Haie, Quallen u.v.m.

zurück zur Übersicht: Tiere Kroatien
 
Gefährliche Tiere
Gefährliche Tiere in Kroatien - einige Beispiele
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Kroatien
  • Gefährliche Tiere
  • Informationen über
  • Schlangen
  • Haie
  • u.v.m.

Schlangen

Der Großteil der in Kroatien vorkommenden Schlangenarten sind nicht giftig. Die gefährlichen Schlangen sind menschenscheu, deshalb kommt es nur selten vor, dass jemand gebissen wird. 
  • giftige Schlangen in Kroatien
    Giftige Schlangen in Kroatien © NP Risnjak
  • Giftige Schlangen

    In Kroatien gibt es eigentlich nur zwei giftige Schlangenarten, die dem Mensch bei falschem Umgang gefährlich werden können, aber in der Regel nicht tödlich sind. Zu einem ist das die Sand- bzw. Hornotter, die in Kroatien "Poskok" genannt wird. Die andere ist die in Europa bekannte Kreuzotter. Beide Schlangenarten sind überall in Kroatien vorzufinden. Da diese aber eher scheu sind und lieber flüchten als anzugreifen, werden nur wenige Menschen gebissen.
nach oben

Spinnen

Gibt es giftige Spinnen in Kroatien? Ja, neben zahlreichen harmlosen Spinnen, die sich in den Wäldern und Felsen wohlfühlen, gibt es eine für den Menschen gefährliche Spinnenart - die schwarze Witwe.
  • Gefährliche Tiere
  • Giftige Spinnen

    Die giftigste Spinne in Kroatien ist die schwarze Witwe, die sich meist in der Nähe von Insekten bei Mauern und Steinen aufhält. Dadurch kann es zu Begegnungen mit Menschen kommen. Wer sich z. B. auf die Spinne setzt und gebissen wird, sollte umgehend ein Krankenhaus aufsuchen und sich ein Antiserum verabreichen lassen. In unserer langjährigen Erfahrung ist uns aber bis jetzt noch kein Fall bekannt, bei dem ein Gast von der schwarzen Witwe in Kroatien gebissen wurde.
nach oben

Skorpione und Gliederfüßer

In Kroatien gibt es sowohl kleinere Skorpionarten als auch Glieder- bzw. Tausendfüßer, die beide zu den weniger giftigen Tieren zählen. Der Biss vom Tausendfüßer ist sehr schmerzhaft, in der Regel aber nicht lebensgefährlich. Der Stich eines Skorpions ist ebenfalls nicht lebensbedrohlich und mit dem Stich einer Wespe zu vergleichen.  
  • Gefährliche Tiere
  • Giftige Skorpione und Tausendfüßer

    Die meist unter 4cm kleinen Skorpione halten sich meist bei Steinen auf. Die nachtaktiven Räuber können sich schon mal auf den Balkon oder durch ein offenes Fenster in die Wohnung verirren, sind aber in der Regel eher scheu. Gefährlich wird der Biss eines Tausendfüßers oder der Stich eines Skorpions nur, wenn eine allergische Reaktion die Folge ist. Dann sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.
nach oben

Raubtiere

Ja, in Kroatien gibt es sogar Bären, Wölfe und Luchse! Bisher ist uns aber noch kein tödlicher Zwischenfall durch eines der "gefährlichen" Raubtiere bekannt, da ihr Lebensraum weitab vom Tourismus liegt.
  • Luchs, Kroatien
    Der Luchs zählt in Kroatien zu den gefährlichen Tieren. In den Parks können Sie diese bei einer Wildbeobachtung begutachten. (Foto: pp-velebit.hr)
  • Bären, Wölfe und Luchse

    Die wildlebenden Raubtiere in Kroatien fühlen sich in den weitläufigen Wäldern und Tälern heimisch und daher kommt es nur ganz selten zu Begegnungen mit dem Menschen.

    Von Übergriffen von Bär, Wolf oder Luchs auf den Mensch sind uns bis jetzt noch keine Meldungen aus Kroatien bekannt.
nach oben

Haie

In den Gedanken vieler Menschen sind Haie immer noch die Schrecken der Meere - doch ist das wahr? In Kroatien gibt es zwar gefährliche Haiarten, aber über mehrere Jahrzehnte wurden nur sehr wenige Haiattacken verzeichnet.

Gefährliche Haie in Kroatien

  • Hai in Kroatien
    Haie gibt es in Kroatien nur an bestimmten Stellen, weiter draußen im Meer. (Foto: kroati.de)
  • Die gefährlichen Haiarten, wie z. B. der weiße Hai, werden in Kroatien nur selten gesichtet und sind meist nach wenigen Tagen wieder verschwunden. Denn die Adria gehört nicht zum bevorzugten Jagdgebiet. Des Öfteren sieht man in Kroatien den bis zu 10 m großen Riesenhai. Diese imposanten Wesen sind Planktonfresser und somit für den Menschen ungefährlich. Natürlich verirren sich ab und zu kleinere Haie in die Nähe von beliebten Badebuchten, die bei Menschenkontakt aber lieber flüchten.
nach oben

Fische

Kroatien ist weltweit als Badeparadies bekannt. Jedoch möchte man dennoch wissen, vor welchen gefährlichen Meeresbewohner man sich in Acht nehmen sollte.
  • giftige Fische in Kroatien
    Giftige Fische in Kroatien. Hier sehen Sie den Drachenkopf © TZ Kroatien - Goran Ergovic
  • Giftige & gefährliche Meerestiere

    Muränen, Stachelrochen & Drachenköpfe, die sich in der Regel in größeren Tiefen aufhalten, können lediglich für Taucher gefährlich werden. Zu erwähnen ist das Petermännchen, welches sich im Sand versteckt und dort auf seine Beute wartet. Dabei kann es vor allem in Küstennähe vorkommen, dass der kleine Fisch mit seinem Giftstachel für Verletzungen der Badegäste, z.B. von im Sand buddelnden Kindern, sorgt. Der Stich ist schmerzhaft, aber in der Regel nicht tödlich.
nach oben

Quallen

Die nicht gern gesehenen Meeresbewohner mit den giftigen Nesseln findet man natürlich auch in der kroatischen Adria. Mir persönlich ist aber bisher noch keine Qualle zu Augen gekommen und ich fahre schon seit über einem Jahrzehnt nach Kroatien. Ich denke, dass es viel mit der Strömung und Pech zu tun hat, wenn man in Kroatien auf Quallen trifft.
  • Quallen in Kroatien
    Quallen in Kroatien - bei einigen sollte man vorsichtig sein. (Foto: Lisa Amrehn)
  • Gefährliche Nesseltiere

    Beim Schwimmen können Ihnen drei Arten begegnen, vor deren Tentakel Sie sich in Acht nehmen sollten. Die erste ist die Leuchtqualle, welche auch als Feuerqualle bekannt ist und wie der Name schon verrät bei Kontakt mit der Haut stark brennt. Die zweite ist die weitaus gefährlichere Würfelqualle bzw. Mittelmeer Seewespe, die nur selten gesichtet aber durch das starke Gift sehr gefährlich ist. Die dritte ist die Portugiesische Galeere, deren Nesseln die Haut stark reizen aber nicht tödlich sind.
nach oben

Weitere gefährliche Tiere

Neben den giftigen Tieren gibt es in Kroatien noch einige weitere Arten, die zwar nicht besonders gefährlich sind, durch ihre hohe Anzahl aber eine Begegnung wesentlich wahrscheinlicher ist, als vom bösen Hai gefressen zu werden. :-)
  • Seeigel in Kroatien
    Seeigel sind in Kroatien keine Seltenheit (Foto: Croatia.hr; Indux Media)
  • Seeigel

    Jeder Kroatienurlauber kennt Sie - die Seeigel mit ihren unangenehmen Stacheln. Sollten Sie einmal in einen treten, ist es ratsam die Stacheln nicht gewaltsam zu entfernen. Oft ist es besser diese einfach von selbst herauswachsen zu lassen. Gegen Seeigel gibt es Badeschuhe, die man in Kroatien in jedem kleineren Strandgeschäft kaufen kann. Weitere nervige Tiere im Urlaub sind Moskitos, Wespen und Zecken.
nach oben

Fazit

Unserer Meinung nach ist Kroatien ein sehr sicheres Land. Nur sehr selten kommt es zu Unfällen mit gefährlichen Tieren und falls es trotzdem passiert, kommen die Geschädigten meist mit dem Schrecken davon. Angriffe mit Todesfolge sind eine wirkliche Seltenheit und meist eine Verkettung unglücklicher Umstände. Kroatien ist somit trotz der dort lebenden giftigen und gefährlichen Tiere eines der sichersten Urlaubsländer Europas.

nach oben

Autor: Ferdinand Müller

Soziale-Netzwerke