Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Bergsteigen Kroatien

Bergsteigen Kroatien

Der Reiseführer über Bergsteigen in Kroatien. Alle Infos zu den attraktivsten Klettergebebieten, Gefahren und Risiken und allen Anbietern.

 
zurück zur Übersicht: Kroatien Sport

Bergsteigen in Kroatien
Bergsteigen in Kroatien
Kroatien gilt als Paradies für Kletterbegeisterte und hat sowohl für Bergwanderer als auch für Sportkletterer jede Menge zu bieten.

Im milden Mittelmeerklima des Landes Kroatiens ist Bergsteigen das ganze Jahr über eine attraktive Freizeitbeschäftigung.

Die Landschaft Kroatiens ist vorwiegend von Kalkstein geprägt, der ideale Bedingungen für den Bergsteigersport schafft.

Das beliebte Urlaubsland mit seinen glasklaren Gewässern in herrlichen Naturlandschaften verfügt über zahlreiche Wander- und Kletterrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und es werden sowohl Kletterkurse als auch zahlreiche geführte Bergtouren angeboten.

Wenn Sie Abenteuer pur, sportliche Herausforderung und Entspannung in unberührter Natur kombinieren möchten, ist Kroatien das ideale Urlaubsland für Sie. Genießen Sie bei spannenden Bergsteigertouren und erholsamen Wanderungen inmitten einer einzigartigen Naturkulisse einen unvergesslichen Urlaub.

Die TOP 10 Bersteigrouten in Kroatien

Kroatien gilt als Traum eines jeden Bergwanderers und Kletterers, da das Land von traditionellen Bergwanderrouten und Sportkletterwegen bis hin zu Klippen über dem Wasser, die teilweise mehr als 25 Meter hoch sind, alles zu bieten hat. Zahlreiche kroatische Klettergebiete befinden sich in der Nähe größerer Städte oder auf den bekannten Ferieninseln des Landes.

Als das bekannteste und attraktivste Klettergebiet in Kroatien gilt allerdings der Nationalpark Paklenica in der Nähe der Hafenstadt Zadar in Norddalmatien. Der Nationalpark befindet sich im südlichsten Teil des Velebit-Gebirges und erstreckt sich bis zum Meer. Paklenica verfügt über zwei Schluchten, die große Schlucht Velika Paklenica und die kleine Schlucht Mala Paklenica. Die für Bergsteiger interessantere Schlucht ist die Velika Paklenica, die anfangs flach und ziemlich eng verläuft und nach oben hin steiler und breiter wird. Auf der linken Seite der Schlucht gibt es zahlreiche Sportkletterrouten, während man auf ihrer rechten Seite die sehr bekannten Bergsteigerrouten des Anica Kuk, bei dem es sich um das größte Bergmassiv im Nationalpark Paklenica handelt, vorfindet.

Besonders beliebt ist hier die anspruchsvolle Kletterroute ‚Karabore', die auf den als ‚Stup’ bezeichneten Pfeiler führt, der die Nordwand des Anica Kuk an ihrer westlichen Seite begrenzt. Die Klettertour ,Domzalski’ verlangt den Bergsteigern mit ihrem Schwierigkeitsgrad VI schon sehr viel ab und gehört ebenfalls zu den Supertouren des Nationalparks Paklenica. Die bekannteste und am häufigsten genutzte Bergsteigertour ,Mosoraski’ führt durch die Nordwest-Wand des Anika Kuk und gehört mit der Velebitski und der Klin zu den drei großen Klassikern der Region. Die Klettertour ist dem Schwierigkeitsgrad VI zugeordnet und mittlerweile gut abgesichert. An allen wichtigen Punkten sind Bohrhaken angebracht und die Route ist insgesamt gut zu klettern.

Allerdings sollte man früh am Tag starten, denn die Mosoraski stellt für unzählige Bergsteiger eine unverzichtbare Herausforderung dar und wird dementsprechend häufig begangen. Auch die Bergsteigerroute Velebitaski wird sehr häufig geklettert und beginnt schon gleich mit einer überhängenden Stelle, die dem Bergsteiger einen anspruchsvollen Einstieg beschert. Doch ist die etwas schwierigere Einstiegsseillänge geschafft, wird die Kletterroute leichter. Meist führt sie an Felsspalten entlang, ist aber insgesamt sehr abwechslungsreich und bietet auf Grund des festen Felsens einen guten Halt. Auf dem mühselig erklommenen Gipfel wird der Bergsteiger mit einer herrlichen Aussicht auf die Umgebung belohnt. Die sehr anspruchsvolle Route Klin ist ebenfalls ein Muss für jeden erfahrenen Bergsteiger und zeichnet sich durch eine besonders beeindruckende Felsspalte aus.

Sehr populär ist auch die Kletterroute Celiski Stup im engen Tal des Nationalparks, die besonders in der ersten Seillänge schwierig zu klettern ist. Der Rest dieser Route ist dagegen fast schon kinderleicht. Am Ende der gut gesicherten Route muss man sich schließlich an einem Abseilhaken auf den Abstiegsweg abseilen. Das Gestein ist teilweise sehr rau und scharfkantig, so dass hier Vorsicht geboten ist. Die Kletterroute Saleski führt auf den rechten Pfeiler des Anica Kuk und bietet bei konstantem Schwierigkeitsgrad eine gute Absicherung, obwohl die Bohrhaken nach oben hin weniger werden. Diese Bergsteigerroute ist bei Kletterern sehr beliebt, da sie nicht extrem schwierig ist aber dennoch eine Herausforderung für den erfahrenen Kletterer darstellt.

Am Kuk Tisa verlaufen die beiden Routen Zubatac und Josipa Debeljaka, die ebenfalls zu den am häufigsten begangenen Bergsteigerrouten gehören und mit dem mittleren Schwierigkeitsgrad IV auch eher den schon etwas erfahreneren Kletterern vorbehalten sind. Von beiden Routen aus hat man einen guten Ausblick über die Schlucht. Dort wo der engste Teil der Paklenica-Schlucht anfängt, befinden sich zwei weitere Felswände, die zu den bekannten Bergsteigerrouten gehören – die Routen am Kuk od Skradelin, die bei optimaler Absicherung über einen rauen und scharfen Fels führen und die Kletterroute Nosorog am Kukovi ispod Vlake.

Die Nosorog ist eine der populärsten Bergsteigerrouten in Paklenica. Diese Kletterroute hat mit 150 Metern eine mittlere Länge und ist auch nicht allzu schwierig, obwohl es einige leicht überhängende Platten gibt. Hier kann man auch bei wechselhaftem Wetter noch gut klettern, denn die Felswand bietet aufgrund ihrer rauen Oberfläche auch bei Nässe einen guten Halt und ist mit zahlreichen Sicherungsvorrichtungen ausgestattet.

Wer sich nicht gerade an Felswände herantraut, sondern lieber mit anspruchsvollen Wanderwegen vorliebnimmt, ist in Kroatien ebenfalls gut aufgehoben. Denn im schönen Nationalpark im nördlichen Teil des Velebit-Gebirges führt der Premuzic-Pfad, der als schönster Wanderweg Kroatiens gilt, mitten durch die Felsformation Rozanski kukovi. Hier gibt es mehr Informationen über Wandern in Kroatien.

Wissenswertes zum Bergsteigen in Kroatien

Wie bei jeder Sportart, die gewisse Risiken birgt, sind auch beim Klettern einige Regeln zu beachten.

So sollten sich Bergsteiger vor ihrer Klettertour genau über die angestrebten Routen informieren, damit sie keine bösen Überraschungen oder Unfälle erleben.

In den größeren Klettergebieten bekommt man in der Regel einen Kletterführer ausgehändigt, der alle wesentlichen Informationen enthält. Bergsteiger sollten nicht alleine klettern, damit eine andere Person im Notfall Hilfe holen oder selbst erste Hilfe bei Verletzungen leisten kann.

Wenn Sie noch nicht so viel Klettererfahrung haben, dass Sie sich auf eigene Faust an einen Felsen herantrauen, können Sie zumindest in den bekannteren Klettergebieten schon für etwa 70 € pro Person an geführten Touren teilnehmen. Dabei werden Ihnen die Grundlagen des Kletterns vermittelt und auch die erforderliche Ausrüstung wird in der Regel vom Anbieter gestellt. Die mehrere Stunden dauernden Führungen finden oftmals in englischer Sprache statt.

Die ideale Kletterzeit ist der Zeitraum zwischen April und Oktober, da es im Winter trotz angenehmer Temperaturen in Kroatien recht windig und nass werden kann.

Anbieter von Bergtouren in Kroatien

Die Alpine Action Unlimited mit Sitz in der Schweiz bietet unter anderem mehrtägige Kletterreisen mit Fahrt und Unterkunft an. Eine siebentägige Reise mit organisierten Touren in verschiedenen Klettergebieten kann schon für etwa 1.200 € gebucht werden.

Kontaktdaten:
Alpine Action Unlimited
Via Stenna 2
7017 Flims, Schweiz
Tel.: +41 81 936 74 74
E-Mail: inspiration@alpineaction.com
Website: www.alpineaction.com

Der Anbieter Mountain Elements mit Sitz im bayrischen Bad Aibling organisiert ebenfalls mehrtägige Klettertouren in Kroatien, auf Wunsch auch in Kombination mit Segeltouren. So kann man für etwa 1.600 € pro Person eine achttägige Kletterreise mit Unterkunft in Kroatien buchen. Lediglich die Kosten für die Anreise, die der Urlauber selbst buchen oder vom Anbieter der Kletterreise organisieren lassen kann, fallen separat an.

Kontaktdaten:
Mountain Elements
Lindenstr. 5
83043 Bad Aibling
Tel.: +49 (0)8061-3498042
E-Mail: info@mountain-elements.com
Website: www.mountain-elements.com

Fazit

Meer, Wind, steile Klippen und atemberaubende Naturlandschaften – das alles können Sie beim Bergsteigen in Kroatien erleben. Genießen Sie spannende Klettertouren inmitten von bizarren Felsformationen, herrliche Ausblicke auf die wundervolle Umgebung, die Ruhe der Natur und lassen Sie sich von den unvergesslichen Eindrücken des schönen Landes Kroatien inspirieren.

Soziale-Netzwerke