Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Geschichte > Königreich, Ungarn und Habsburger (925 - 1918)

Königreich, Ungarn und Habsburger (925 - 1918)

Hier finden Sie alle geschichtlich wichtigen Daten von dem ersten kroatischen Königreich 925 über Ungarn und die Habsburger bis zum 1. Weltkrieg.

Königreich Kroatien

Um das Jahr 925 wurde Tomislav der erste kroatische König, der sogleich auch von Papst Johannes X. anerkannt wurde und nun über das Gebiet von Zentralkroatien, Slawonien, sowie Teilen von Dalmatien und Bosnien herrschte. Das Königreich blieb zwar bis ins Jahr 1102 bestehen erreichte seine Blütezeit aber unter König Petar Kresimir IV während der Kirchenreformation.

Kroatien unter Ungarn und den Habsburgern

Nach dieser Zeit fiel Kroatien durch eine Personalunion unter den König Koloman von Ungarn, durfte sich aber selbst verwalten. Der andere Teil Dalmatiens, sowie Teile Istriens standen weiterhin unter der Herrschaft Venedigs, während Dubrovnik stets unabhängig blieb. Im 15. Jahrhundert verloren aber die Ungarn den Krieg gegen das osmanische Reich, sodass die von Ungarn beherrschten Gebiete an die Habsburger fielen. Somit war Kroatien weiterhin die militärische und zugleich religiöse Grenze zwischen den Osmanen und dem restlichen christlichen Europa und somit Schauplatz vieler Kämpfe.

Im 17. Jahrhundert erzielten die Habsburger erste Erfolge gegen die Osmanen, sodass Slawonien und Ungarn vollständig 1699 befreit waren. Im Jahre 1723 erklärte Österreich offiziell Kroatien als Bestandteil der ungarischen Stephanskrone. Doch Kroatien wehrte sich gegen die Einvernehmung von Ungarn, in dem es den Beschluss fasste erst nach einer Vereinigung mit den venezianisch und osmanisch besetzten Gebieten sich unter die Regierung Ungarns zu begeben.

Kroatien unter Napoleon und anschließende Märzrevolution

Unter Napoleon sollte sich 1809 dieser Wunsch in den „Provences Illyriennes“ erfüllen, die die Gebiete Krain, Kärnten, Istrien, Zivilkroatien, Dalmatien, Dubrovnik und die Militärgrenze unter eine Verwaltung nahm. Da diese aber nur bis 1813 hielt und anschließend erneut eine Aufteilung folgte wehrte sich Kroatien in einer Revolution mit der Symbolfigur Ban Josip. Nach den Wiener Aufständen im Jahre 1848 wurde Kroatien allerdings wieder zwischen Ungarn und Österreich aufgeteilt, obwohl sich das Land nach einer Wiedervereinigung sehnte.

Soziale-Netzwerke