Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Internet in Kroatien

Internet in Kroatien

Der Online Bericht über Internet in Kroatien. Vergleich von Surfsticks für den Kroatien Urlaub, das örtliche WLAN u.v.m.

 
Internet in Kroatien
Internetnutzung in Kroatien
  • Wichtiges in Kürze
  • Land: Kroatien
  • Internet in Kroatien
  • Informationen
  • WLAN & HotSpot
  • Surfstick
  • Wissenswertes
Im Zeitalter von Facebook & Co. sowie der ständigen Erreichbarkeit durch unser Handy möchten wir auch im Urlaub immer "up to date" sein. Fast jeder möchte mal eben schnell seine E-Mails checken, im Internet surfen oder mit Verwandten und Freunden in stetigem Kontakt stehen.

Auch wer aus beruflichen Gründen nicht auf Smartphone, Laptop oder Tablet verzichten kann und auf dem Laufenden gehalten werden muss, sollte sich im Vorfeld gut informieren, um keine hohen Gebühren zu riskieren.

Vor allem bei Reisen außerhalb der EU tappen viele Urlauber immer wieder unbewusst in die Roaming-Falle. Da wird das Posten auf Facebook oder das Checken von E-Mails schon mal teuer. Zum Glück gehört Kroatien seit dem 01.07.2013 zur EU. Seit dem 15. Juni 2017 gibt es innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr.

Da die meisten Menschen zu Hause einen DSL Zugang haben, benötigen Sie dort keinen Surfstick oder mobiles Internet. Wenn Sie allerdings auch in Ihrem Urlaub via Laptop aufs Internet zugreifen möchten, benötigen Sie hierzu kostenloses WLAN (was in den meisten Unterkünften in Kroatien schon angeboten wird), einen Surfstick oder einen Hotspot vor Ort.

Einen Überblick über die Möglichkeiten und Kosten für das Surfen in Kroatien finden Sie in diesem Artikel.

Kostenloses WLAN oder HotSpot (Wi-Fi)

Die wohl einfachste Möglichkeit das Internet in Kroatien zu nutzen ist, sich über einen der zahlreichen HotSpot-Standorte vor Ort oder ein (kostenloses) WLAN einzuwählen. Mittlerweile ist das HotSpots Netzwerk in Kroatien gut ausgebaut, so dass Sie währen Ihres Urlaubs nicht auf das World Wide Web verzichten müssen.

Zudem bietet eine Großzahl an Cafes und Restaurants (Konobas) seinen Gästen, die Möglichkeit das dortige W-Lan kostenlos zu nutzen. Falls der W-Lan Zugang nicht öffentlich ist, sollten Sie einfach bei der Bedinung nachfragen.

Auch günstig, jedoch nicht gratis, können Sie in örtlichen Internet-Cafés surfen, die es in jeder kleineren Stadt oder Urlaubsmetropole gibt.
  • HotSpot
  • HotSpots und kostenloses WLAN gibt es vor Ort von vielen Anbietern wie z.B. Jachthäfen, Marinas, Campingplätzen, Tankstellen, Rasthöfe, Hotels, Restaurants, örtlichen Bars und Cafés oder T-Zentren. In größeren Städten auch an Bahnhöfen, Fremdenverkehrsbüros und Flughäfen.

    Wo sich diese kostenlosen HotSpots befinden, erfragen Sie am besten im Tourismusbüro vor Ort oder bei einem Einheimischen.
nach oben

Internet Surfstick

Es gibt mehrere Möglichkeiten um jederzeit und überall ins weltweite Netz zu gelangen, auch fernab von Touristen-zentren, zum Beispiel auf einer Insel oder bei der Überfahrt mit einer Fähre. Mit einem Surfstick können Sie ganz einfach per plug & play ins Internet gehen. Einfach ins Notebook oder Laptop stecken und schon kanns los gehen. Surfsticks gibt es von diversen Anbietern (Netzbetreiber aber Discountern). Sie bieten Tarife sowohl für Viel- als auch Normal- oder Wenignutzer an.

Internet Stick in Kroatien kaufen

  • Surfstick
  • Sie können sich einen Internet Stick (Prepaid oder Internet-Starter-Paket) eines kroatischen Anbieters mit USB-Stick (welcher einen SIM-Lock hat), direkt vor Ort in Kroatien kaufen, mit dem man ohne einen festen Vertrag einzugehen, das Internet nutzen kann.

    Dies ist immer die günstigste Lösung. Sie können diesen Stick direkt bei einem der kroatischen Netzbetreiber wie z.B. T-Mobile Croatia, Tele 2 Croatia, BonBon oder VipNet (A1) kaufen, in einem örtlichen Anbieter-Shop (z.B. VIP Shop in jeder größeren Stadt) oder bei der Post.
Prepaid bedeutet, dass etwas bezahlt wird, bevor dafür eine Gegenleistung erbracht wird. Eine Prepaid-SIM-Karte ist deshalb wohl die günstigste Variante, um ins Netz zu gelangen und enthält keine versteckten Kosten, keinen Vertrag oder monatliche Grundgebühr. Ein weiterer Vorteil ist, dass man den Surfstick bzw. die SIM-Karte unkompliziert immer wieder aufs Neue mit einem Guthaben auf- bzw. nachladen kann. Das funktioniert über einen Voucher (14-stelliger Code), den man in verschiedenen Shops, zahlreichen Supermärkten (z.B. Konzum), Tankstellen und Tabakläden bekommen kann.

Sie können dann den 14-stelligen-Code zur Aufladung online per Email oder wahlweise per SMS übers Handy an den Anbieter senden. Das Geld wird Ihrem Konto dann gut geschrieben. Für die Aufladung per SMS müssen natürlich im Vorfeld Konto- bzw. Kreditkartendaten hinterlegt werden, von wo das Geld abgebucht werden kann. Durch Versenden einer Kurzwahl (4-6 Ziffern) an den Anbieter, kann dann das Guthaben aufgestockt oder ein neues Volumen gekauft werden. Nachteil ist, dass die Anleitungen, Software und Vertragsbedingungen meistens auf kroatisch sind. Mit wenigen Computerkenntnissen lässt es sich aber meistern. Die meisten Sticks installieren sich von selbst per plug & play.

Erstinstallation des Surfsticks:
Man steckt den UMTS-Stick samt SIM-Card in einen USB-Anschluss, der Stick installiert sich automatisch. Dann erscheint z.B. der T-Mobile-Manager, man wählt als Sprache „englisch“ aus und sehr wichtig als „Provider T-Mobile HR“, dann auf "Connect" klicken und schon ist man im Internet. Alternativ kann man die SIM-Karten auch in einem UMTS-fähigen Handy oder Smartphone benutzen. Auch hier müssen Sie die SIM-Karte einstecken, warten bis das Netz gefunden wurde und dann können Sie lossurfen.

Wie lange kann ich mit einem 50 Kuna-Bon surfen?
Wer nur mal eben seine Emails oder sein Bankkonto checken möchte, kommt mit einem 50 Kuna Guthaben recht lange aus, wenn Sie nicht große Video-Dateien oder Fotos downloaden oder versenden möchten.

Netzabdeckung:
Es gibt drei kroatische Netzbetreiber, deshalb sollte man sich vorab informieren, welcher Anbieter für die gewählte Urlaubsregion am besten geeignet ist, da die jeweiligen Anbieter ihre Netze unterschiedlich ausgebaut haben. Die UMTS-Versorgung ist in Ballungsgebieten und Urlaubsmetropolen (im Norden und an der Küste) am besten.

Die bekanntesten Mobilfunkanbieter in Kroatien:
T-Mobile bietet eine flächendeckende GSM-Versorgung, Tele2 ist lückenhaft (wird aber automatisch in das Telekom-Netz umgeleitet, wo keine Verbindung vorhanden ist) und bei VipNet jetzt A1 gibt es Versorgungslücken im Landesinneren. Außerdem gibt es noch "Discountanbieter" in Kroatien, wie BonBon, tomato oder MultiPlus mobile, welche oft bessere Konditionen anbieten.

Touristen Sim Karten und Tarife / Preise:
1 Woche unbegrenztes Internet inkl. LTE kosten bei VipNet / A1 z.B. für 1 Woche im Touristen Tarif nur ca. 10 € (+Sim mit Tarif ca. 80 Kuna = 10,50 € einmalig) oder bei BonBon kosten z.B. 6 GB Daten etwa 55 Kuna (7,50 €) + Sim 20 Kuna = 3 € einmalig für 1 Monat. Oder T-Mobile hat den Tarif "Flat" wo Sie für 85 Kuna (= 11 €) 7 Tage lang surfen können. Das T-Mobile Paket bekommen Sie an jedem Kiosk oder an derTankstelle.

nach oben

Freier Surfstick in Deutschland oder Ihrem Herkunftsland kaufen

  • freier Surfstick
  • Sie können sich auch einen freien Surfstick (diese sind unabhängig von einem Tarif oder Provider und offen für alle SIM-Karten) vorab in Deutschland oder Ihrem jeweiligen Herkunftsland kaufen. Hierzu benötigen Sie dann noch einen passenden UMTS Datentarif mit Vertrag oder einen Prepaid Tarif, erhältlich von verschiedenen Providern, der in Form einer SIM-Karte zu kaufen ist, entweder vorab in Deutschland oder auch direkt in Kroatien.
Die Vorteile eines freien Surfsticks sind, dass Sie ihn auch in anderen Urlaubsländern benutzen können, ihn bereits vor Reiseantritt in Ihrem Land besorgen können und es z.B. eine deutschsprachige Hard- und Software, sowie eine Bedienungsanleitung gibt. Mittlerweile hat fast jeder Anbieter neben den normalen Handytarifen auch eigene Surfstick Tarife im Angebot, die von 500 MB bis etwa 20 Gigabyte Datenvolumen abdecken. Der Preis variiert dementsprechend von 5 € bis 50 € monatlich. Da die Tarife ständig wechseln, ist es sinnvoll kurz vor seinem geplanten Urlaub im Internet nach einem freien Prepaid/Surfstick zu suchen, der seinen Wünschen (Tagesflat, pro Woche oder für 4 Wochen beispielsweise) entspricht.

Zu empfehlen ist z.B. der 1&1 Surfstick oder die Europa Prepaid SIM-Karte von Simly. Die SIM-Karten von Simly bieten z.B. genügend Datenvolumen für die Nutzung von Tablet und Laptop zum einem guten Preis, z.B. 1 GB Datenvolumen gibt es hier für 30 Tage für 35,90 €, 3 GB kosten 49,90 €. Sie können die Simly Karte einfach als mobilen Hotspot im Smartphone verwenden. Einen extra Surfstick braucht man hier nicht mehr. Aktivieren Sie einfach die Funktion "mobiler Hotspot" und verbinden den LapTop mti dem Smartphone und Sie können lossurfen. Natürlich passt die SIM-Karte auch in den dafür vorgesehenen SIM-Slot in Tablets, LapTops oder Netbooks.

Nutzung eines freien Surfsticks mit beliebiger SIM-Karte

Bei einem freien Surfstick können Sie jede SIM-Karte eines beliebigen Anbieters einsetzen. Normalerweise sind die APN Einstellungen (= Access Point Name sorgt dafür, dass Ihr Surfstick weiß, in welches UMTS Netz er sich einwählen soll, z.B. T-Mobile, VipNet/A1 usw.) des jeweiligen Anbieters in jeder Software automatisch enthalten.

Wenn Sie also einen simlockfreien Stick von zu Hause mitbringen und nur die SIM-Karte vor Ort kaufen, müssen Sie den Zugang (APN) auf der Zugangssoftware im Profilmanagement selbst eingeben. Sie können auch den Voucher per SMS auf das Konto laden oder Stand und Ablaufdatum des Internet Guthabens so überprüfen.

nach oben

Prepaid Tarif oder Datentarif mit Vertrag von Ihrem Mobilfunkanbieter

  • SIM-Karte
  • Sie können auch mit dem eigenen Tarif Ihres Anbieters oder der SIM-Card des Handys surfen. Davon ist allerdings abzuraten, da dies in der Regel sehr teuer ist! Erfragen Sie im Vorfeld die Auslandstarife bei Ihrem Anbieter und wie sein Netzausbau im jeweiligen Land ist.

    Bei einem Datentarif mit Vertrag kaufen Sie ein Datenvolumen 1, 5 oder 10 GB über eine Vertragslaufzeit zwischen 1 und 24 Monate(n). Die Tarife mit langer Laufzeit sind in der Regel günstiger und haben niedrigere Anschlussgebühren.
Bei einem Prepaid Tarif buchen Sie einen Tageszugang oder ein zeitlich begrenztes Surfpaket inkl. 500 MB – 5 GB Datenvolumen zum Pauschalpreis (z.B. von BILDmobil, Fonic, RTL oder Congstar.). Dieses wäre also besser für einen kürzen Zeitraum, wie einen Urlaub. Auch hier ist es immer am günstigsten die SIM-Karte (Prepaid) in Kroatien zu kaufen. Nachteil ist, Sie müssen vor Ort einen Mobilfunk-Shop suchen und dem Verkäufer, in der Regel auf Englisch klarmachen was Sie wollen.

nach oben

Wissenswertes

Wer im Urlaub ins Internet gehen möchte, sollte sich am besten vor Reiseantritt über die Preise, Tarife und Gebühren der unzähligen Anbieter informieren. Das Angebot ist schier unendlich, befindet sich im steten Wandel und ist deshalb schwer zusammenzufassen. Wir hoffen trotzdem, dass Sie mit unseren Informationen einen kleinen Marktüberblick über die Angebotsvielfalt und Möglichkeiten der Internetlandschaft bekommen haben.

Entscheidend für den günstigsten Tarif sind die persönlichen Ansprüche und das Nutzungsverhalten des einzelnen Users. Wie oft und wie lange man im World Wide Web surfen möchte oder ob man große Datenmengen up- bzw. downloaden möchte!

nach oben

Autor: Ramona Schaupp

Soziale-Netzwerke