Tel. +49 (0) 9363 5335 | Kontakt | Merkliste (0) | Buchungsablauf
Seite durchsuchen
Seitenübersicht > Kroatien Infos > Internet in Kroatien

Internet in Kroatien

Der Online Bericht über Internet in Kroatien. Mit großem Preisvergleich über Surfsticks für den Kroatien Urlaub, das örtliche WLAN und vieles mehr.


Internet in KroatienIm Zeitalter von Facebook & Co. und der ständigen Erreichbarkeit durch unser Handy möchten wir auch im Urlaub immer „up to date“ sein und mal eben schnell unsere E-Mails checken, im World Wide Web surfen oder mit Verwandten und Freunden in Kontakt bleiben.

Auch wer aus beruflichen Gründen nicht auf sein Smartphone, Laptop oder Tablet-PC verzichten kann und auf dem Laufenden sein muss, sollte sich im Vorfeld gut informieren um nicht hohe Gebühren zu riskieren.

Vor allem bei Reisen außerhalb der EU (wozu Kroatien gehört – EU- Betritt voraussichtlich am 01.07.2013) tappen viele Urlauber immer wieder unbewusst in die Roaming-Falle. Da wird das posten auf Facebook oder E-Mails checken schon mal teuer.

Da die meisten Menschen zu Hause über einen DSL Zugang verfügen, benötigen Sie dort keinen Surfstick oder mobiles Internet. Wenn Sie allerdings auch in Ihrem Urlaub via Laptop aufs Internet zugreifen möchten, benötigen Sie hierzu einen Surfstick, kostenloses WLAN oder einen Hotspot vor Ort.

Einen Überblick über die Möglichkeiten und Kosten für das virtuelle Surfen in Kroatien finden Sie hier:

Kostenloses WLAN oder HotSpot:

Die wohl einfachste und preiswerteste Möglichkeit ist, sich über einen der zahlreichen HotSpot-Standorte vor Ort oder ein (kostenloses) WLAN einzuwählen.

HotSpots und kostenlose WLANs gibt es vor Ort von vielen Anbietern wie z.B. Jachthäfen, Marinas, Campingplätzen, Hotels, Restaurants, örtlichen Bars und Cafes oder T-Zentren. In größeren Städten auch an Bahnhöfen, Fremdenverkehrsbüros und Flugplätzen.

Sie brauchen hierfür lediglich ein Notebook mit WLAN und eine „Sichtverbindung“ zur jeweiligen Station und eine Kennung (vor Ort erfragen).

Auch günstig, jedoch nicht gratis, können Sie in örtlichen Internet-Cafés surfen, die es in jeder kleineren Stadt oder Urlaubsmetropole gibt.

Internet Surfstick:

Es gibt drei Möglichkeiten um jederzeit und überall ins weltweite Netz zu gelangen, auch fernab von Touristenzentren, auf einer Insel oder auf der Überfahrt mit einer Fähre.
 
  1. Sich einen Internet Stick eines kroatischen Anbieters in Kroatien kaufen, mit dem man, ohne einen festen Vertrag einzugehen, das Internet nutzen kann.
  2. Oder einen freien Surfstick in Deutschland vorab besorgen, mit passenden Tarif in Form einer SIM-Karte.
  3. Mit dem eigenen deutschen Tarif oder der SIM-Card des Handys surfen. Davon ist allerdings abzuraten, da dies in der Regel sehr teuer ist! Erfragen Sie im Vorfeld die Auslandstarife bei Ihrem Anbieter und wie sein Netzausbau im jeweiligen Land ist.

1. Internet Stick in Kroatien kaufen

Die günstigste Lösung ist immer, sich einen Surfstick, also ein Prepaid-Paket mit Stick (welcher einen SIM-Lock hat), direkt vor Ort in Kroatien, bei einem der großen kroatischen Netzbetreiber wie z.B. T-Mobile Croatia, Tele 2 Croatia, BonBon oder ViP Net zu kaufen, in einem örtlichen Anbieter-Shop (z.B. VIP Shop in jeder größeren Stadt) oder bei der Post.

Kiosks Kroatien
  • örtlichen Postfilialen
  • Tankstellen
  • oder Kiosks


Prepaid bedeutet, dass etwas bezahlt wird, bevor dafür eine Gegenleistung erbracht wird. Eine Prepaid-SIM-Karte ist deshalb wohl die günstigste Variante um ins Netz zu gelangen und enthält keine versteckten Kosten, keinen Vertrag oder monatliche Grundgebühr. Ein weiterer Vorteil ist, dass man den Surfstick bzw. die SIM-Karte unkompliziert immer wieder aufs Neue mit einem Guthaben auf- bzw. nachladen kann, über einen Voucher (14-stelliger Code), den man in verschiedenen Shops, zahlreichen Supermärkten (z.B. Konzum), Tankstellen und Tabakläden bekommen kann.

Sie können dann den 14-stelligen-Code zur Aufladung per Email oder wahlweise per SMS an den Anbieter senden. Das Geld wird ihrem Konto dann gutgeschrieben.

Neben der Onlineaufladung ist das Aufladen per SMS (Erklärung anzeigen)
Voucher per SMS auf das Konto laden:
- SMS mit Text "14-stelliger Code des Voucher" an die 0220 senden

Buchen des Tarifes / Paketes:
- SMS mit Text "A" an die 3636 senden - Auf Antwort warten (ist auf kroatisch)
- diese mit SMS-Text "ausgewähltes Volumen/Tarif" wieder an die 3636 senden
- Antwort von 3636 wieder mit Text "DA" (=ja auf kroatisch) beantworten
(Handy) auch sehr beliebt. Für die Aufladung per SMS müssen natürlich im Vorfeld Konto- bzw. Kreditkartendaten hinterlegt werden, wo das Geld abgebucht werden kann. Durch versenden einer Kurzwahl (4-6 Ziffern) an den Anbieter, kann dann das Guthaben aufgestockt oder ein neues Volumen gekauft werden.

Hier eine kurze unverbindliche Übersicht über die 4 bekanntesten Anbieter in Kroatien
Nachstehende Tarife und Pauschalpakete können sich jederzeit ändern.
Kosten
Übersicht
Internet Stick +
Guthaben
198 Kuna (26,64€)
Guthaben 10 Kuna
(1,35 €)
199 Kuna (26,77 €)
Guthaben 2 GB (2 Tage)
198 Kuna (26,64 €)
Guthaben 100 Kuna
(13,50 €)
150 Kuna (20 €)
24 Stunden Tarif 10 Kuna (1,35 €)
Inkl. 1 GB
10 Kuna (1,35 €)
Inkl 1 GB
-- 3 Kuna (0,40 €)
Inkl. 300 MB
100 MB 10 Kuna (1,35 €) 15 Kuna (2.02 €) 10 Kuna (1,35 €) 10 Kuna (1,35 €)
200/250 MB 20 Kuna (2,70 €) -- 25 Kuna (3.36 €)
für 250 MB
--
500 MB 50 Kuna (6,73 €) 50 Kuna (6,73 €) 45 Kuna (6,06 €) --
600 MB -- -- -- 30 Kuna (4.04 €)
1024 MB 75 Kuna (10,09 €) 70 Kuna (9,42 €) 70 Kuna (9,42 €) --
2048 MB -- -- -- 60 Kuna (8,07 €)

*Stand 01.10.2012 (Kurs: 1 Euro = 7,43178 Kuna), unter Vorbehalt das sich die Preise jederzeit ändern können!
(Simpa ist der Name der Prepaid-Produkte von T-Mobile in Kroatien).


Nachteil ist, dass die Anleitungen, Software und Vertragsbedingungen meistens in Kroatisch sind. Mit etwas Computer Kenntnissen lässt es sich aber machen. Die meistens Sticks installieren sich von selbst.

Erstinstallation des Surfsticks:
Man steckt den UMTS-Stick samt SIM-Card in einen USB-Anschluss, der Stick installiert sich automatisch. Dann erscheint z.B. der T-Mobile-Manager, man wählt als Sprache „englisch“ und sehr wichtig als „Provider T-Mobile HR“, dann auf "Connect" klicken und schon ist man im Internet.

Alternativ kann man die SIM-Karten auch in einem UMTS-fähigen Handy oder Smartphone benutzen.
Auch hier müssen Sie die SIM-Karte einstecken, warten bis das Netz gefunden wurde und dann können Sie lossurfen.

Wie lange kann ich mit einem 50 Kuna-Bon surfen?
Wer nur mal eben seine Emails oder sein Bankkonto checken möchte, kommt mit einem 50 Kuna Guthaben recht lange aus, wenn Sie nicht große Video-Dateien oder Fotos downloaden.

Netzabdeckung:
Es gibt drei kroatische Netzbetreiber, deshalb sollte man sich vorab informieren, welcher Anbieter für die gewählte Urlaubsregion am besten geeignet ist, da die jeweiligen Anbieter ihre Netze unterschiedlich ausgebaut haben.

T-Mobile bietet eine flächendeckende GSM-Versorgung, Tele2 ist lückenhaft (wird aber automatisch in das Telekom-Netz umgeleitet, wo keine Verbindung vorhanden ist) und bei VipNet gibt es Versorgungslücken im Landesinneren. Die UMTS-Versorgung hingegen ist in Ballungsgebieten und Urlaubsmetropolen (im Norden und an der Küste) bei VipNet am Besten.

2. Freier Surfstick in Deutschland kaufen

Sie können sich auch einen freien Surfstick (diese sind unabhängig von einem Tarif oder Provider und offen für alle SIM-Karten) in Deutschland kaufen. Hierzu benötigen Sie dann noch einen passenden UMTS Datentarif mit Vertrag oder einen Prepaid Tarif, erhältlich von verschiedenen Providern, der in Form einer SIM-Karte zu kaufen ist, entweder vorab in Deutschland, oder auch direkt in Kroatien.

Freier Surfstick:
Die Vorteile eines freien Surfsticks sind, dass Sie ihn auch in anderen Urlaubsländern benutzen
können, in bereits vor Reiseantritt in Deutschland besorgen können und er hat eine deutschsprachige Hard – und Software, sowie Bedienungsanleitung. Mit den passenden Auslandstarif z.B. von Simyo (z.B. für 4,99 € erhält man 7 Tage mobiles Internet mit 50 MB Datenvolumen.) kann man z.B. in 55 Ländern surfen.

z.B. der Fonic Surfstick (Modell Huawei E173u) ist ein freier Surfstick und kostet 29,95 € (inkl. Versand) zuzüglich einer Erst-Aufladung (in Höhe von 10,--€) kostet er 39,95 €.

Sie können aber nur den Stick kaufen und die SIM-Karte dann von einem anderen Anbieter.

Oder der Abroadband Surfstick für 34,90 € (mit der SIM-Karte von Abroadband für zusätzlich 9,90 € können Sie in über 60 Ländern für 0,59 €/MB surfen).


Prepaid Tarif oder Datentarif mit Vertrag (in Form einer SIM-Karte):
  • Bei einem Prepaid Tarif buchen Sie einen Tageszugang oder ein zeitlich begrenztes Surfpaket inkl. 500 MB – 5 GB Datenvolumen zum Pauschalpreis. (z.B. von BILDmobil, Fonic, RTL oder Congstar.) Dieses wäre also besser für einen kurzen Zeitraum, wie z. B. ein Urlaub.

Auch hier ist es immer am günstigsten die SIM-Karte (Prepaid) in Kroatien zu kaufen.
Nachteil: Sie müssen vor Ort einen Mobilfunk-Shop suchen und dem Verkäufer, in der Regel auf Englisch, klarmachen was Sie wollen.
 
  • Bei einem Datentarif mit Vertrag kaufen Sie ein Datenvolumen 1, 5 oder 10 GB über eine Vertragslaufzeit zwischen 1 und 24 Monate. Die Tarife mit langer Laufzeit sind in der Regel günstiger und haben niedrigere Anschlussgebühren.

Nutzung eines freien Surfsticks mit beliebiger SIM-Karte:
Bei einem freien Surfstick können sie jede SIM-Karte eines beliebigen Anbieters einsetzen.
Normalerweise sind die APN Einstellungen (= Access Point Name sorgt dafür, dass Ihr Surfstick weiß, in welches UMTS Netz er sich einwählen soll -T-Mobile, VipNet usw. ) des jeweiligen Anbieters in jeder Software automatisch enthalten. Wenn Sie allerdings einen anderen Mobilfunkbetreiber in Ihrem Surfstick im Ausland benutzen wollen, sollten Sie die APN-Einstellungen des Anbieters kennen APN-Einstellungen des Anbieters kennen (Erklärung anzeigen).
APN-Einstellungen für das mobile Internet in Kroatien:
Anbieter APN Benutzername Passwort Acces number/
Zugangsnummer
Kundenservice-
Nummer:
T-Mobile web.htgprs 38591 38591 *99# 098 1520
Vip-Net data.vip.hr 38591 38591 *99# 091 7700
Vip-Net Start gprs0.vipnet.hr 38591 38591 *99# 091 7700
Vip-Pro gprs5.vipnet.hr 38591 38591 *99# 091 7700
Vip 3G 3g.vip.hr 38591 38591 *99# 091 7700
TELE 2 data.tele2.hr "frei lassen" "frei lassen" *99# 095 1000 444
Bon Bon web.htgprs "frei lassen" "frei lassen" *99# 097 0700
*Stand 01.10.2012 - unter Vorbehalt, für die Richtigkeit kann nicht garantiert werden!

APN-Einstellungen wie folgt vorgehen:
  • SIM-Karte in Surfstick einlegen und in den USB-Anschluß am Computer/LapTop anschließen
  • Software öffnen (öffnet sich inder Regel automatisch)
  • Vierstelligen PIN des Anbieters (SIM-Karte) eingeben
  • Einstellungen klicken
  • Auf Option klicken
  • Profilmanagement klicken
  • Ganz rechts auf NEU klicken
  • Neuen Profilnamen eingeben
  • APN auf statisch setzen und APN eingeben
  • Bei Authentifizierung die Zugangsnummer eingeben
  • Dann rechts auf speichern klicken
  • Dann den Button "auf Standart setzen" klicken und ganz unten mit OK bestätigen
  • Abschließend wie gehabt die Verbindung aufbauen


Hier ein Beispiel für die APN-Standardeinstellung (Fonic):
Profil Name: o2
APN dynamisch / statisch: statisch
Access Point Name (APN): pinternet.interkom.de
Telephone Number / Zugangsnummer: *99#
Account Name / Benutzername: frei lassen
Passwort: frei lassen


Wenn sie also einen simlockfreien Stick von zu Hause mitbringen und nur die SIM-Karte vor Ort kaufen müssen Sie den Zugang (APN) auf der Zugangssoftware im Profilmanagement selbst eingeben.

Sie können auch den Voucher per SMS auf das Konto laden oder Stand und Ablaufdatum des Internet Guthabens überprüfen.

Guthabenstand / Infos abfragen:
- "Leere" SMS ohne Text an die 0330 senden - Die Antwort (auf kroatisch) enthält den Kontostand in Kuna
- oder SMS mit Text "mb" an die 0330 senden - Die enthält das Restvolumen in MB

Unser Fazit:

Wer im Urlaub ins Internet gehen möchte, sollte sich am besten vor Reiseantritt über die Preise, Tarife und Gebühren der unzähligen Anbieter informieren. Das Angebot ist schier unendlich, befindet sich im steten Wandel und ist deshalb schwer zusammenzufassen. Wir hoffen trotzdem, dass Sie mit unseren Informationen einen kleinen Marktüberblick über die Angebotsvielfalt und Möglichkeiten der Internetlandschaft bekommen haben.

Entscheidend für den günstigsten Tarif sind die persönlichen Ansprüche und das Nutzungsverhalten des einzelnen Users. Wie oft und wie lange man im World Wide Web surfen möchte oder ob man große Datenmengen up- bzw. downloadet!

Autor: Michael Müller

Soziale-Netzwerke